Schnellzuglokomotive 01 1100


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lokomotivdaten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bezeichnungen und Eigentümer:

1940-1968: 01 1100 (DRB,DB)

1968-1975: 012 100-4 (DB)

1975-1984: 012 100-4 (Schrotthandel Jost, Mülheim)

1984-1996: 01 1100 (DB, DBAG)

1992-?: 088 122-7 (DB, interne Verwaltungsnummer)

1996-1999: 01 1100 (DB Museum, Nürnberg)

1999-2011: 01 1100 (DB Museum, Neumünster)

seit 2011: 01 1100 (DB Museum, Oberhausen)

Hersteller:

BMAG - Berliner Maschinenbau AG, Baujahr: 1940, Fabriknummer: 11356

Kesselverzeichnis:

1940-1956: BMAG - Berliner Maschinenbau AG, Baujahr: 1940, Fabriknummer: 11356

(neu mit Lok 01 1100)

1956-1962: Lokomotivfabrik Henschel (Kassel), Baujahr: 1955, Fabriknummer: 29097

(Einbau am 13.07.1956, Ersatzkessel)

1962-2005: Lokomotivfabrik Henschel (Kassel), Baujahr: 1954, Fabriknummer: 28967

(Einbau am 13.12.1962 von Lok 01 1099)

seit 2005: DLW Meiningen, Baujahr: 2005

(Neubaukessel)

Hersteller des Tenders:

?

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lebenslauf - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ablieferung:

20.07.1940

Endabnabnahme:

29.07.1940

Stationierungen:

Bw München: 29.07.1940 - 19.12.1942

Bw Nürnberg: 20.12.1942 - 19.05.1944

Bw Göttingen P: 28.06.1944 - 01.02.1949

Bw Hagen-Eckesey (z-gestellt): 02.02.1949 - 08.03.1949

Bw Kassel: 30.06.1949 - 11.05.1957

Bw Bebra: 12.05.1957 - 03.10.1961

Bw Kassel: 04.10.1961 - 23.05.1962

Bw Bebra: 24.05.1962 - 29.09.1962

Bw Kassel: 30.09.1962 - 31.03.1967

Bw Hamburg-Altona: 01.04.1967 - 10.09.1971

Bw Rheine: 11.09.1971 - 31.05.1975

z-Stellung:

01.06.1975

Ausmusterung:

26.06.1975 (Bw Rheine)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Aktueller Status - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Stand:

August 2012

Eigentümer:

DB Museum Nürnberg, Leihgabe an DTO - Dampfloktradition Oberhausen

Standort:

46117 Oberhausen (ehemalige Wagenwerkstatt Oberhausen-Osterfeld, Cheruskerstraße 25)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gepflegtem Zustand, derzeit in betriebsfähiger Aufarbeitung (betriebsfähig von 1985 bis 1999 und von 2002 bis 2005). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Die Lok war von März 1976 bis Januar 1983 in Mülheim/Ruhr bei der Firma Jost (Schrotthandel) abgestellt. Am 16. Januar 1983 wurde die 01.10 von 221 105 in die AWst Offenburg geschleppt. In der Folge wurde die betriebsfähig Aufarbeitung der Lok in Angriff genommen. Während der Arbeiten erhilet die Lok das Führerhaus der noch in Offenburg vorhandenen 44 636 (043 636-0). Am 17.März 1985 fand die erste Probefahrt mit der Lok durch das Kinzigtal statt, anschließend wurde die Lok von Nürnberg aus im Dampfzugprogramm anläßlich der Jubiläumsfeiern "150 Jahre deutsche Eisenbahnen" eingesetzt. Die Dampfzugfahrten wurden dann in den Folgejahren wegen guter Nachfrage immer wieder neu aufgelegt. Im Frühjahr 1990 erhielt die 01.10 eine erneute Aufarbeitung in der AWst Offenburg. In Zusammenarbeit mit den Rendsburger EF erhielt die Lok im Jahr 1999 nach drei Jahren Abstellzeit erneut eine Hauptuntersuchung in Meiningen. Die Lok wurde ab Mai 1999 für vier Jahre unter der Regie der EF Rendsburg eingesetzt und in Neumünster stationiert. Im Januar 2002 erlitt die Lok einen schweren "Lagerfresser" mit erheblichen Schäden am Fahrwerk. Der Schaden wurde im Frühjahr 2002 im DLW Meiningen ausgebessert. Im Dezember 2004 stand fest, das die notwendige Kesseluntersuchung einen Weiterbetrieb des Dampferzeugers nicht mehr zuließ. Im Werk Meiningen wurde daraufhin ein neuer Hochleistungskessel mit Verbrennungskammer angefertigt. Die Finanzierung des Neubaukessels erfolgte mit Hilfe der EF Rendsburg, welche die Lok auch weiterhin einsetzen. Im Januar 2006 erfolgte die Entscheidung der DBAG zukünftig keine Dampfloks mehr im Museumsbetrieb einzusetzen. Damit wäre auch die Zukunft der 01 1100 in Neumünster unsicher geworden. Am 8. Dezember 2005 wurde die Lok stillgelegt - sie durfte nicht mehr bewegt werden, die Präsentation (z.B. auf zwei Bahnhofsfesten) wurde vom DB Museum untersagt. Vor dem Landgericht Frankfurt wurde Ende August 2006 ein Urteil zur Streitsache 01 1100 gefällt. Anschließend wurde die Lok im September 2006 einmal eingesetzt. Obwohl in der Sache eine Lösung gefunden wurde, konnte die Lok danach nicht wieder eingesetzt werden. Der Dauerstreit um die 01.10 zwischen den REF und dem DB Museum eskalierte wieder. Am 15.April 2008 kündigte das DB Museum den Nutzungsvertrag mit den REF wegen Vertragsbruch. Die REF leiteten juristische Schritte gegen die Kündigung ein. Im Mai 2009 wurde die Kündigung des Nutzungsvertrages zur 01 1100 von Seiten der DBAG vom Landgericht Frankfurt/M. als rechtmäßig eingestuft. Gleichzeitig lief im Mai 2009 die Kesselfrist und im September 2009 die Fahrwerksfrist der 01.10 ab. Am 14. und 15. Oktober 2011 wurde die Lok schließlich von Neumünster nach Oberhausen überführt. Dort soll sie unter der Regie der DTO wieder in Betrieb genommen werden. Ursprünglich sollte die Lok bereits im April 2012 eine erste Probefahrt durchführen, dazu ist es jedoch nicht gekommen.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

O [Offenburg] 16.03.1985, O [Offenburg] ?.06.1990, Mei [Meiningen] 20.02.1997, Mei [Meiningen] 27.05.2002

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Quellennachweise - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Quellen in Printmedien:

EK 1/1983(80,B), em 1/1983(13), EK 3/1983(71), EK 2/1984(15,B), em 3/1984(31,B), em 6/1984(11), EK 4/1985(23,B), EK 5/1985(71), EK 6/1985(22f,B), em 6/1985(16,B;28ff,B), DBBp 7/1985(15,B), EK 7/1985(82,B;98,B), em 7/1985(30,B), EK 8/1985(13,B), em 9/1985(24,B), em 10/1985(23,B;30,B), EKSp 2/1985(Block2,B), EK 6/1986(67,B), em 6/1986(11,B), EK 8/1986(76,B), em 8/1986(11,B), em 9/1986(24ff,B), em 12/1986(11,B), em 3/1987(12,B), EK 7/1987(6ff,B), em 12/1987(16), em 3/1988(24), em 5/1988(12,B), em 8/1988(13,B), EK 10/1988(49,B), em 12/1988(13), em 8/1989(7,B), em 10/1989(9,B), em 11/1989(7,B), em 12/1989(14,B), em 5/1990(7), EK 6/1990(12,B), EK 9/1990(24f,B), em 9/1990(7,B), em 11/1990(24ff,B), em 12/1990(13,B), EKSp 17/1990(128ff,B), em 1/1991(14ff,B), LR 2/1991(35,B), em 3/1991(10,B), EK 4/1991(13,B), EK 9/1992(31,B), EKAsp 1/1994(189), EK 1/1994(23,B), EK 6/1994(8), EK 10/1994(32f), LRS 158/1995(100), em 4/1997(21), em 6/1999(14,B), EK 10/1999(30), EKSp 57/2000(6), em 10/2000(12), EK 11/2000(27), EK 7/2001(58f,B), EJ 10/2001(42), EK 10/2001(50ff,B), EK 11/2001(27), EK 5/2002(29), EK 6/2002(24), EK 11/2002(30,B), EK 4/2004(26,B), EK 3/2005(28), EK 4/2005(24), em 4/2005(12), EK 12/2005(22;38f,B), DS 1/2006(115), EK 3/2006(24), LM 4/2006(18), EK 8/2006(26), EK 9/2006(24), EK 11/2006(22,B), EK 2/2007(24), EK 9/2007(25), EK 11/2007(24), LRS-HistTfzge 01/2008(7), EK 6/2008(26), EK 5/2009(24), EK 10/2009(26), EK 11/2009(27), EK 2/2010(26), EK 3/2010(28), EK 5/2010(74ff,B), EK 12/2010(30), EK 3/2012(26), EK 5/2012(29)

Quellen im Internet:

01 1100 auf der Seite "Dampflokomotivarchiv.de"

Das Lokportrait zur 01 1100 als Film von Jan Heyden auf dem Internet-Videoportal YouTube

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 20.09.2012, letzte Änderung am 16.01.2016

© EMF 2012-09-20