Güterzuglokomotive 657.2770* (50.770)

 

* Die Lok hat diese Nummer nie getragen

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lokomotivdaten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bezeichnungen und Eigentümer:

1938-200x: 50.770 (C.F.R.)

seit 200x: 657.2770 (ÖGEG - Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte)

Hersteller:

Lokomotivfabrik Malaxa (Bukarest), Baujahr: 1938, Fabriknummer: 299

Hersteller des Kessels:

Lokomotivfabrik Reșița, Baujahr: 1929, Fabriknummer: 80

Hersteller des Tenders:

?

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lebenslauf - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ablieferung:

?

Endabnabnahme:

?

Stationierungen:

?

z-Stellung:

?

Ausmusterung:

?

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Aktueller Status - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Stand:

Mai 2016

Eigentümer:

ÖGEG - Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte

Standort:

A-4842 Ampflwang (Österreich)

Zustand / Status:

Seit 2004 betriebsfähige Museumslokomotive. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Rumänischer Nachbau der preußischen G 10.

Anfang 2001 wurde die Lok 50.770 (zusammen mit der 50.608) von der C.F.R. erworben und in anschließend in Cluj-Napoca [Klausenburg] betriebsfähig aufgearbeitet. Die Lok 50.608 diente dabei als Ersatzteilspender. Bereits im Juni 2003 konnte eine erste Probefahrt absolviert werden, die endgültige Fertigstellung dauerte allerdings noch bis Anfang des Jahres 2004. Im Juni 2004 wurde die Lok nach Österreich überführt. Am Wochenende 5. und 6. September 2004 wurde die als "657.2770" bezeichnete Lok dann im Rahmen des 30jährigen Vereinsjubiläums der ÖGEG erstmals vor Publikum präsentiert. Die im österreichischen Farbschema (schwarzes Fahrwerk) lackierte Maschine kam anschließend in ganz Österreich zum Einsatz. Vorübergehend wurde die Lok im Jahr 2006 auch im Bw Passau stationiert.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

Cluj 2004

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Quellennachweise - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Quellen in Printmedien:

em 5/2003(28), EK 5/2004(31,B), em 5/2004(13,B), EK 8/2004(30,B), EK 12/2004(75,B), EK 7/2005(32)

Quellen im Internet:

657.2770 auf der Internetseite "Dampfloks in Österreich - Dampfloks aus Österreich" von Dieter Zoubek 

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 14.02.2016, letzte Änderung am 06.04.2016

© EMF 2016-02-14