Baureihe 893

 

Kurzbeschreibung der Baureihe 893 (ehemals württembergische T 3)

Nachdem sich die Königlich Württembergische Staatsbahn für untergeordnete Rangierdienste lange Zeit mit Umbauten älterer Baureihen behelfen konnte, entschloß man sich 1891 eine neue dreigekupplete Tenderlokomotive in Auftrag zu geben.  Von der Baureihe T 3 wurden zwischen 1891 und 1913 110 Exemplare in Dienst gestellt und 1925 von der DRB unter der Baureihe 893 komplett übernommen (Nummern 89 301 - 89 410).

Aufgrund des mangels an leistungsfähigen Tenderlokomotiven für den Verschub wurden in den Jahren 1921 bis 1923 erneut 90 Lokomotiven der Reihe R 3/3 für die Bayerische Gruppenverwaltung der Deutschen Reichsbahn nachbeschafft. Die Lokomotiven erhielten im Nummernplan von 1925 die Bezeichnungen 89 801 bis 89 890.

Verbleib nach dem Zweiten Weltkrieg

Fast alle Maschinen wurden bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges ausgemustert und teilweise an Privatbahnen oder Industriebetriebe verkauft. Zur Deutschen Bundesbahn gelangte nur noch eine Lokomotive (89 381) die bis 1950 im Aw Krefeld-Oppum Rangierdienste leistete.

 

Anzahl heute noch vorhandener Lokomotiven

Von den 110 gebauten Examplaren sind noch vier Fahrzeuge erhalten geblieben, davon ist die 89 363 betriebsfähig bei der GES, die 89 312 beim Mannheimer Technoseum (betriebsfähig, aber zur Dampfspeicherlok umgebaut) und die rollfähigen 89 339 in Darmstadt-Kranichstein und die 89 407 in Heilbronn vorhanden.

(Stand Mai 2019)

 

Technische Daten der Baureihe 893

 Bauart  C n2t
 Gattung  Gt 33.10 / Gt 33.12
 Länge über Puffer  8.505 mm
 Höhe  3.900 mm
 Fester Achsstand  3.000 mm
 Gesamtachsstand  3.000 mm
 Dienstgewicht  29,7 t
 Achslast  10,0 t
 Höchstgeschwindigkeit  45 km/h         
 Leistung   PSi
 Treibraddurchmesser  1.045 mm
 Laufraddurchmesser  --
 Steuerungsart  
 Zylinderanzahl  2
 Zylinderdurchmesser  380 mm
 Kolbenhub  540 mm
 Kesselüberdruck  12 bar
 Anzahl der Heizrohre  123
 Anzahl der Rauchrohre  
 Heizrohrlänge zwischen den Rohrwänden             mm
 Rostfläche  1,00 m2
 Überhitzerfläche  -- m2
 Verdampfungsheizfläche  63,90 m2
 Kohlenvorrat   Tonnen
 Wasservorrat   m3

 

Quellen im Internet:

Baureihe 893 in der freien Enzyklopädie Wikipedia

 

Quellen in den Printmedien:

Werner Willhaus: Die Baureihe 89.3-4 (Die württembergische T 3) (Eisenbahn-Kurier Verlag GmbH Freiburg 2001, ISBN 3-88255-219-0)

 

Erstellt am 26.05.2019, letzte Änderung am 26.05.2019

© EMF 2019-05-26, Version 4