Güterzugtenderlokomotive Henschel 23485


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1937-19xx: Lok ? (Marburger Gaswerk "HOBUM" )

19xx-1971: Lok Hobum 1 (Hamburger Ölwerke Brickmann & Mergell, Hamburg)

1971-2004: Lok Holbum 1 (FdE - Freunde der Eisenbahn e.V., Hamburg-Wilhelmsburg)

seit 2004: Lok Holbum 1 (Stiftung Hamburg Maritim, Freunde der historischen Hafenbahn e.V.)

Hersteller:

Lokomotivfabrik Henschel (Kassel), Baujahr: 1937, Fabriknummer: 23485

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

seit 19xx: ?

(seit ?, von ?)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

?

Endabnabnahme:

?

Stationierungen und Untersuchungen:

 

?

 

 

z-Stellung:

?

Ausmusterung:

?

 

Aktueller Status

Stand:

November 2020

Eigentümer:

Stiftung Hamburg Maritim, Freunde der historischen Hafenbahn e.V.

Standort:

20457 Hamburg (Australiastraße, Schuppen 51a)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gutem Zustand. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Typ Zollern (B 250).

1971 wurde die Lok vom Museum für Hamburgische Geschichte übernommen und ab 1975 im ehemaligen Bw Hamburg-Rothenburgsort abgestellt. Im August 1981 zog der B-Kuppler zusammen mit weiteren Museumsfahrzeugen in den Lokschuppen des ehemaligen Bw Hamburg-Wilhelmsburg um und wurde im dortigen Eisenbahnmuseum ausgestellt. Am 15.Oktober 1994 vernichtete ein verheerender Brand den Lokschuppen des ehemaligen Bw Hamburg-Wilhelmsburg. Da der Wiederaufbau des Museums in Hamburg-Wilhelmsburg nicht mehr zustande kam, wurde die Lok im Jahr 2003 an die Stiftung Stiftung Hamburg Maritim abgegeben. Die Lok wurde zunächst in schlechtem Zustand im Gelände des Museums am Schuppen 51a in der Australiastraße abgestellt und diente später am Veddeler Damm auch als Wegweiser zum Museum. Im Jahr 2002 wurde mit der optischen Aufarbeitung der Lok begonnen und im Juni 2003 konnten die Arbeiten, die auch die Komplettierung des bisher fehlenden Gestänges umfassten, erfolgreich abgeschlossen werden. Die Lok erhielt eine Lackierung in den Farben hellgrau (Fahrwerk) und blau (Aufbauten).

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

--

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

EK 1/1982(33), EK 3/1994(12), EK 9/1994(13), DS 4/1996(74), EKSp 57/2000(8), DS 6/2004(88), EK 10/2004(27), DS 7/2008(101)

FdE - Freunde der Eisenbahn e.V. [Herausgeber]: Die Sammlung historischer Schienenfahrzeuge Hamburg-Wilhelmsburg (Verlag Uhle & Kleimann, Lübbecke, 1983)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur Lok Henschel 23485 auf der Internetseite der Freunde der historischen Hafenbahn e.V.

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 23.11.2020, letzte Änderung am 23.11.2020

© EMF 2020-11-23, Version 5