Baureihe 9977

 

Kurzbeschreibung der Baureihe 9977 (Neubau DR)

Nach dem Zweiten Weltkrieg standen der DR viel zu wenig Fahrzeuge für den Betrieb der vorhandenen Schmalspurbahnen zur Verfügung. Um möglichst schnell Abhilfe zu schaffen wurde entschieden, Lokomotiven der bewährten Baureihe 9973 (sächsische VII K) unter Verwendung moderner Baugrundsätze nachzubauen.

Insgesamt wurden zwischen 1951 und 1957 26 Exemplare gebaut, davon wurden 24 Lokomotiven unter den Nummern 99 771 bis 99 794 von der DR in Dienst gestellt.   

 

Anzahl heute noch vorhandener Lokomotiven

Von den 24 für die DR gebauten Examplaren haben bis heute 22 Exemplare überlebt. Von den verbliebenen 22 Exemplaren sind neun Lokomotiven noch betriebsfähig, der Rest wartet auf die Aufarbeitung oder dient als Denkmal.

(Stand Juli 2020)

 

Technische Daten der Baureihe 9973

 Spurweite  750 mm
 Bauart  1`E1` h2t
 Gattung  K 57.9
 Länge über Puffer  11.300 mm
 Höhe  3.550 mm
 Fester Achsstand  4.000 mm
 Gesamtachsstand  7.600 mm
 Dienstgewicht  55,0 t
 Achslast  9,0 t
 Höchstgeschwindigkeit  30 km/h (vorwärts / rückwärts)       
 Leistung  600 PSi
 Treibraddurchmesser  800 mm
 Laufraddurchmesser  550 mm
 Steuerungsart  Heusinger außen
 Zylinderanzahl  2
 Zylinderdurchmesser  450 mm
 Kolbenhub  400 mm
 Kesselüberdruck  14 bar
 Anzahl der Heizrohre  92
 Anzahl der Rauchrohre  28
 Heizrohrlänge zwischen den Rohrwänden       3.200 mm
 Rostfläche  2,57 m2
 Überhitzerfläche  28,80 m2
 Verdampfungsheizfläche  76,90 m2
 Kohlenvorrat  3,6 Tonnen
 Wasservorrat  5,8 m3

 

Quellen im Internet:

Baureihe 9977 in der freien Enzyklopädie Wikipedia

 

Quellen in den Printmedien:

Jürgen U. Ebel, Bernd Seiler: Die Baureihe 99.73-79 - Einheitslok auf schmaler Spur (EK-Verlag Freiburg, 1994, ISBN: 3-88255-119-4)

 

Erstellt am 03.07.2020, letzte Änderung am 27.07.2020

© EMF 2020-07-03, Version