Güterzuglokomotive 42 1504


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1944-1945: 42 1504 (DRB)

1945-1952: Ty 3-3 (PKP)

1952-1991: Ty 43-127 (PKP)

1991-1992: 42 1504 (Privateigentum, Leihgabe an HE Frankfurt)

seit 1992: 42 1504 (Technikmuseum Speyer)

Hersteller:

Maschinenfabrik Esslingen, Baujahr: 1944, Fabriknummer: 4874

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

1944-1952: Maschinenfabrik Esslingen, Baujahr: 1944, Fabriknummer: 4874

(seit August 1944, neu mit Lok 42 1504)

seit 1952: Zakłady Metalowe H. Cegielski (Poznań [Posen]), Baujahr: ?, Fabriknummer: ?

(seit 18.07.1952, von Lok ?)

Verzeichnis der gekuppelten Tender: 

?

 

Lebenslauf

Ablieferung:

?.08.1944

Endabnabnahme:

?.08.1944

Stationierungen und Untersuchungen:

MD Piła [Schneidemühl]: ?.12.1948 - 14.12.1951

MD Sędziszów: 15.12.1951 - ?.?.1956

MD Kielce: ?.?.1956 - 25.02.1956

MD Sędziszów: 26.02.1956 - ?.09.1968

MD Chelm: ?.09.1968 - 18.09.1973

MD Wągrowiec: 19.09.1973 - 15.11.1987

z-Stellung:

1985

Ausmusterung:

15.11.1987

 

Aktueller Status

Stand:

März 2021

Eigentümer:

Technikmuseum Speyer

Standort:

67346 Speyer (Geibstraße)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gepflegtem Zustand (bis 1992 betriebsfähig). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Nachdem die Lok 1990 von der PKP an einen privaten Eigentümer verkauft wurde, erhielt sie bis zum Frühjahr 1991 im ehemaligen Aw Piła [Schneidemühl] eine Untersuchung durch die Firma Interlok. Die Arbeiten umfassten die Aufarbeitung des Rahmens und des Dampfkessels, sowie den Neubau eines Zylinders (in Schweißkonstruktion). Am 27.April 1991 fuhr die aufgearbeitete Lokomotiven einen Sonderzug von Piła [Schneidemühl] nach Krzyż [Kreuz]. Eigentlich war die Inbetriebnahme der Lok unter der Obhut des Vereins Historische Eisenbahn Frankfurt geplant, die durchgeführten Arbeiten wurden jedoch von der zuständigen Behörde in Deutschland nicht abgenommen. Die Lok wurde dann  zusammen mit der Lok Ty2-3554 (ehemals 52 3554), die nach Belgien weiterreiste, am 27.Juni 1992 direkt in das Technikmuseum nach Speyer überführt.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

30.04.1991

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

EK 6/1991(26f,B), em 7/1991(42,B), LR 8/1991(34,B), EK 9/1992(21,B), LR 9/1992(38,B), LR 6/1993(41), EKAsp 1/1994(156), LRS 159/1995(90), DS 8/1996(82), LRS-HistTfzge 01/2008(11)

Dominik Kaiser: Die Triebfahrzeuge der Historischen Eisenbahn Frankfurt (BoD - Books on Demand, Norderstedt, 2018, ISBN 978-3752854-95-4)

Bastian Königsmann: Das deutsche Dampflokerbe - Geschichte, Geschichten und Verbleib aller im Ausland erhaltenen deutschen Normalspurdampflokomotiven (BoD - Books on Demand, 2021)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur 42 1504 auf der Internetseite "polskieparowozy.pl"

Informationen und Bilder zur 42 1504 auf der Seite "Dampflokomotivarchiv.de"

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 09.12.2018, letzte Änderung am 08.04.2021

© EMF 2018-12-09, Version 10