Baureihe Ty42

 

Kurzbeschreibung der Baureihe Ty42

Auf der Grundlage der Konstruktion der Baureihe 50 entwickelte die Deutsche Reichsbahn die stark vereinfachte Baureihe 52. Gegenüber der Herstellung der Baureihe 50 erreichte man eine Ersparnis von 30% der Arbeitszeit bei der Herstellung sowie eine Materialersparnis von 12 t Stahl pro Lokomotive. Am 12.September 1942 wurde mit der 52 001 die Vorauslokomotive präsentiert. An der Serienfertigung beteiligten sich insgesamt 16 Lokomotivfabriken in ganz Europa.  Zwischen 1942 bis weit nach Kriegsende wurden etwa 7000 Exemplare der Baureihe 52 gebaut. Die Baureihe Ty42 besteht aus Lokomotiven der ehemaligen Baureihe 52, die nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges fertiggestellt wurden. 

Bei der Polnischen Staatsbahn (PKP) wurden nach dem Krieg 1116 Lokomotiven unter der Baureihe Ty2 gezählt. Der Bestand erhöhte sich später noch durch Zukäufe von der ÖStB, der CSD und der SZD und durch Nachbauten auf über 1300 Exemplare. Um die vor oder während des Krieges, noch unter Baureihenbezeichnung 52 der DRB, in Dienst gestellten Lokomotiven von den nach dem Krieg fertiggestellten Lokomotiven zu unterscheiden, führte die PKP die Baureihe Ty42 ein. 

Die Lokomotiven erhielten bei der PKP Nummern im Bereich von Ty42-1 bis Ty42-150.

 

Anzahl heute noch vorhandener Lokomotiven

Insgesamt sind noch etwa 2 Lokomotiven erhalten, die durch die PKP eingesetzt wurden. Beide sind als Museumslokomotive in mehr oder weniger gepflegtem Zustand erhalten. 
(Stand Mai 2015)

 

Technische Daten der Baureihe Ty42

 Bauart

 1'E h2

 Gattung

 G 56.15

 Länge über Puffer

 22.975 mm

 Höhe

  mm

 Fester Radstand

  mm

 Gesamtradstand

 9.200 mm

 Dienstgewicht

 84 t

 Achslast

 15,2 t

 Höchstgeschwindigkeit

 80 km/h (vorwärts und rückwärts)

 Treibraddurchmesser

 1.400 mm

 Laufraddurchmesser

 850 mm

 Steuerungsart

 Heusinger mit Hängeeisen

 Zylinderanzahl

 2

 Zylinderdurchmesser

 600 mm

 Kolbenhub

 660 mm

 Kesselüberdruck

 16 bar

 Anzahl der Heizrohre

 113

 Anzahl der Rauchrohre

 35

 Heizrohrlänge zwischen den Rohrwänden

 5.200 mm

 Rostfläche

 3,89 m2

 Überhitzerfläche

 68,94 m2

 Verdampfungsheizfläche

 177,83 m2

 

Quellen im Internet:

Baureihe 52 in der freien Enzyklopädie Wikipedia
 

Quellen in den Printmedien:

Die Identität der polnischen Ty42 im Lok-Report Ausgabe 8/1990 (Seiten 42ff)

Michael Reimer: Die Lokomotiven der Baureihe 52 - Geschichte, Einsatz und Verbleib (Lokrundschau Verlag, Gülzow 1996, ISBN 978-3-931647-03)

Manfred Weisbrod, Horst J.Obermayer: Die Baureihe 52 (Eisenbahn Journal Sonderausgabe II/1996, Hermann Merker Verlag GmbH, Fürstenfeldbruck 1996)

Lok Magazin Ausgabe 4/2011 (Seiten 66ff)

 

Erstellt am 02.06.2015, letzte Änderung am 09.01.2022

© EMF 2015-06-02, Version 4