Verbrennungsmotortriebkopf VT 11 5006

 

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Fahrzeugdaten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Bezeichnungen und Eigentümer:

1957-1968: VT 11 5006 (DB)

1968-1988: 601 006-0 (DB)

1988-1990: 601 006-0 (Handelsunternehmen JELKA, Standort bei der Firma F.E.R.V.E.T., Bergamo)

1990: 601 006-0 (Handelsunternehmen JELKA, vermietet an DR)

1990-1994: 601 006-0 (Handelsunternehmen JELKA, Standort bei der Firma F.E.R.V.E.T., Castelfranco Veneto)

1994-2004: 601 006-0 (Rail Italy, Villadossola)

2004-2005: 601 006-0 (SBB Cargo, Bodio)

2005-2019: 601 006-0 (ESG- Eisenbahn-und Sonderwagen-Gesellschaft mbH, Augsburg)

seit 2019: 601 006-0 (?, Halberstadt)

Hersteller:

M.A.N. - Maschinenfabrik Augsburg Nürnberg AG (Nürnberg), Baujahr: 1957, Fabriknummer: 140485

Verzeichnis der eingebauten Motoren:

1957-19xx: MTU - Motoren- und Turbinen-Union Friedrichshafen GmbH, Baujahr: 1957

(seit 26.07.1957, neu mit VT 11 5006)

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lebenslauf - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Ablieferung:

23.07.1957

Endabnabnahme:

26.07.1957

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Dortmund Bbf: 01.08.1957 - 31.05.1958

 

Bw Frankfurt-Griesheim: 01.06.1958 - 01.10.1968      

  

Bw Dortmund Bbf: 02.10.1968 - 01.06.1969

 

Bw Frankfurt/M 1: 02.06.1969 - 09.07.1975

 

Bw Hamburg-Altona: 12.07.1975 - 31.08.1978

 

BZA München: 01.09.1978 - 06.12.1978

 

Bw Hamburg-Altona: 07.12.1978 - 31.08.1981

 

Bw Hamm: 01.09.1981 - 05.02.1987

 

 

 

z-Stellung:

05.02.1987

Ausmusterung: 

01.05.1988 (Bw Hamm)

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Aktueller Status - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Stand:

Januar 2020

Eigentümer:

ESG- Eisenbahn-und Sonderwagen-Gesellschaft mbH

Standort:

38820 Halberstadt (Magdeburger Str. 29)

Zustand / Status:

Rollfähiger und vollständig erhaltener Triebkopf in mäßigem Zustand. Die zukünftige Erhaltung des Triebkopfes kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Im März 1987 wurde der Triebkopf (zuammen mit 10 weiteren Triebköpfen und 38 Mittelwagen) an die Handelsgesellschaft Jelka verkauft. Am 9. Dezember erfolgte die Überführung eines Triebzuges (mit den Triebköpfen VT 11 5006 und VT 11 5015) von Hamm nach München Ost. Erst am 13.Januar 1988 erfolgte die Weiterfahrt zur Firma F.E.R.V.E.T. nach Castelfranco Veneto. Über den Sommer 1988 erfolgte die betriebsfähige Aufarbeitung einer fünfteiligen Garnitur (mit den Triebköpfen VT 11 5006 und VT 11 5015). Im Sommer 1990 kehrte der aufgebarbeitete Triebzug mit den Triebköpfen VT 11 5006 und VT 11 5015, sowie dem ebenfalls betriebsfähigen Ersatztriebkopf VT 11 5013 nach Deutschland zurück. Die Deutsche Reichsbahn hatte den Zug nach der Grenzöffnung angemietet und setzte ihn ab dem 01.August 1990 vom Bw Berlin-Rummelsburg aus als IC "Max Liebermann" auf der Strecke Berlin - Hamburg ein. Die Einsätze dauerten nur rund zwei Monate bis Ende September 1990. Zwischen dem 9. und 12 Dezember 1990 wurde der Zug wieder zurück nach Castelfranco Veneto überführt. Im Dezember 1992 wurde der Triebzug in Turin für Charterfahrten als "Italy Express" präsentiert, mit dem Zug sollten exklusive Schienenkreuzfahrten durchgeführt werden. Hierzu wurden Fernseher in den Wagen installiert, eine Pianobar und sogar ein Konferenz-, Friseur- sowie ein Arztabteil eingebaut. Einige Sonderfahrten führten den Zug in der Folge z.B. nach Paris, in die Schweiz und sogar nach Deutschland. 1996 wurde der Zug wegen finanzieller Schwierigkeiten des Eigentümers in Pavia abgestellt. Zwischen 1996 und 2004 wechselte der Zug dann mehrmals den Eigentümer und den Abstellplatz, bis er am 3.Juni 2004 nach Bodio in die Schweiz überführt wurde. Im Sommer 2005 wurde der Zug dann von der ESG - Eisenbahn-und Sonderwagen-Gesellschaft mbH gekauft. Der komplette Triebzug (mit den Triebköpfen VT 11 5006 und VT 11 5015) wurde daher am 20. und 21.August 2005 von Bodio (CH) über Basel nach Augsburg überführt. Am 1.April 2006 zog der Zug dann innerhalb Augsburgs nochmals vom Rangierbahnhof in den Bahnpark Augsburg um. An einigen Wagen des blau/elfenbein lackierten Zuges wurden im Sommer 2009 Arbeiten an der Bremsanlage durchgeführt. Der gesamte Zug mit den Triebköpfen VT 11 5006 und VT 11 5015 stand von 2017 bis zum Oktober 2019 zum Verkauf. Nach dem Verkauf wurde der Zug (mit den Triebköpfen VT 11 5006 und VT 11 5015) am 19.Oktober 2019 von Augsburg nach Braunschweig überführt. In Braunschweig wurde der Zug auf dem Gelände des ehemaligen Wagenwerks abgestellt. Zum Jahresende 2019 wurde der komplette Zug weiter nach Halberstadt gezogen. Dort steht der Zug im Gelände des ehemaligen Raw Halberstadt (heute VIS - Verkehrs Industrie Systeme GmbH).

Untersuchungen als Museumsfahrzeug: 

--

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Quellennachweise - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Quellen in Printmedien:

EK 10/2005(25), EK 7/2006(28), EK 8/2009(27), EK 9/2019(37f,B), EK 12/2019(23,B;26)

Quellen im Internet:

Informationen zum VT 11 5006 auf der Internetseite "Baureihe601.de"

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 28.11.2014, letzte Änderung am 12.01.2020

© EMF 2014-11-28, Version 28