Schnellzugelektrolokomotive E 18 03

 

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lokomotivdaten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bezeichnungen und Eigentümer:

1935-1949: E 18 03 (DRB)

1949-1968: E 18 03 (DB)

1968-1984: 118 003-3 (DB)

1984-1993: E 18 03 (DB, BSW-Gruppe Passau)

1993-1998: 118 003-3 (DB, BSW-Gruppe München)

seit 1994: 188 181-2 (DBAG, interne Verwaltungsnummer)

1998-2000: 118 003-3 (DB Museum, Leihgabe an Südwestfälisches Eisenbahnmuseum Siegen)

seit 2000: 118 003-3 (DB Museum Nürnberg, Außenstelle Koblenz-Lützel)

Hersteller elektrischer Teil:

AEG - Allgemeine Elektricitätsgesellschaft (Henningsdorf b. Berlin), Baujahr: 1935

Hersteller mechanischer Teil: 

AEG - Allgemeine Elektricitätsgesellschaft (Henningsdorf b. Berlin), Baujahr: 1935, Fabriknummer: 4876

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lebenslauf - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ablieferung:

13.10.1935

Endabnabnahme:

17.10.1935

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw München Hbf: 18.10.1935 - 03.04.1936

Bw Stuttgart: 03.04.1936 - 06.04.1948 (Ausmusterung wegen Kriegsschaden)

PAW Krauss-Maffei: 16.01.1951 - 10.12.1951 (E 4c)

Aw Esslingen: 11.12.1951 - 14.12.1951 (E 0)

Bw Stuttgart: 15.12.1951 - 27.10.1958

Bw Regensburg: 28.10.1958 - 25.05.1974

Bw Würzburg: 26.05.1974 - 02.06.1984

Aw München-Freimann: ? - 01.12.1977 (U 2.8)

z-Stellung:

03.06.1984

Ausmusterung:

07.04.1948 (wegen Kriegsschäden, danach Instandsetzung und Wiederinbetriebnahme)

31.07.1984

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Aktueller Status - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Stand:

Oktober 2017

Eigentümer:

DB Museum Nürnberg, Außenstelle Koblenz-Lützel

Standort:

56070 Koblenz-Lützel (im ehem. Bw Koblenz, Schönbornsluster Straße 3)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gutem Zustand (betriebsfähig bis 1997). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Nach der Ausmusterung im Juli 1984 ging die Lok zunächst in die Obhut der BSW-Gruppe in Passau über. Im Herbst 1984 wurden einige wenige Sonderfahrten mit der Lok veranstaltet, bis sie im Frühjahr 1985 im Aw München-Freimann eine Untersuchung (Schadgruppe U3) mit Neuanstrich erhielt. Nach der Untersuchung wurde die Lok im Nostalgieprogramm der DB eingesetzt - ein Höhepunkt war am 29.August 1987 eine Fahrt von Passau nach Wien zur Lokomotivparade anläßlich der 150-Jahr Feier der ÖBB. Im Mai 1989 kam es zum Treffen aller damals betriebsfähigen Lokomotiven der Baureihe 18 (E 18 03, E 18 08 und E 18 047) zum Jubiläum "50 Jahre elektrischer Zugbetrieb auf der Frankenwaldbahn". Am 8.Mai 1992 wurde die Lok nach München überführt und kam (als Vertretung der nicht betriebsfähigen E 18 08) für einige Fahrten ab München zum Einsatz. 1993 entschloss sich das Verkehrsmuseum Nürnberg die Lok ab der Saision 1993 von Frankfurt/M. aus einzusetzen. Am 26.März 1993 traf die Lok im Bw Frankfurt/M. ein und wurde sofort für Sonderzugfahrten genutzt. Unter anderem beförderte die Lok im Juni 1993 dreimal den historischen "Venice-Simplon-Orient-Express" auf dem Laufweg Frankfurt/M. - Düsseldorf. Am 28.Oktober 1993 kehrte die E 18 nach Passau zurück, wurde aber auch in der Saison 1994 wieder von Frankfurt/M. aus eingesetzt. Nach einer erneuten Winterpause in Passau, kam die Lok auch im Jahr 1995 wieder zu vielen Sonderzugeinsätzen, bis sie am 27.September 1995 von einem Blitzschlag außer Gefecht gesetzt wurde. Bis zum 7.Dezember 1995 wurde die Lok im Bw München repariert und gleich darauf wieder eingesetzt. Anfang 1996 erlitt der Fahrmotor 4 einen Defekt, so daß alle Leistungen dreimotorig gefahren wurden. Bis zum 19.November 1996 konnte der defekte Motor gegen einen Motor aus dem Ersatzteilspender E 18 054 getauscht werden. Bis zum Fristablauf am 25.März 1997 konnte die Lok nur vor einem einzigen Sonderzug eingesetzt werden. Wegen abgefahrener Radreifen wurde eine erneute Untersuchung der Lok nicht in Angriff genommen und die Lok wurde im Bw Frankfurt/M. abgestellt. Im November 1997 wurde die Lok aus dem Bw Frankfurt/M. entfernt und vorrübergehend im Hauptbahnhof Frankfurt/M. abgestellt. 1998 kam die Lok dann als Leihgabe an die EF Betzdorf ins Bw Siegen.
Am 7. November 2000 wurde die Lok dann im Schlepp der E 03 001 in die Außenstelle Koblenz-Lützel des DB Museums im ehemaligen Güterausbesserungswerk in Koblenz (Schönbornsluster Straße 3) übeführt. Im Frühjahr 2005 erhielt die Lok eine Neulackierung in der Farbe "Freimann-blau".

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

MF 01.06.1985, 25.03.1993

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Quellennachweise - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Quellen in Printmedien:

DBBp 7/1986(15,B), EK 8/1986(77), EK 9/1987(11,B),  em 7/1989(13,B), EK 5/1993(11,B),  EKSp 2/1994(94f,B), EK 8/1994(7,B), EKAsp 1/1994(192), em 6/1995(8,B), em 9/1995(8,B), LR 9/1995(34,B), EK 12/1995(7), em 12/1995(7,B), EK 12/1996(9,B), EK 4/1997(17), EK 5/1997(12,B), LRS 174/1997(7), EK 3/2001(22), EK 6/2001(20,B), LRS 5/2002(66f), EK 6/2005(25)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur E 18 03 auf der Internetseite des DB Museum

Weitere Bilder:

 

 Erstellt am 07.10.2017, letzte Änderung am 07.10.2017

© EMF 2017-10-07