Nebenbahntenderlokomotive 93.1378


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1927-1938: 378.78 (BBÖ)

1938-1945: 93 1378 (DRB)

1945-1981: 93.1378 (ÖBB)

1981-1990: 93.1378 (Kärntner Museumsbahn)

1990-1997: 93 1378 (Eurovapor, Gruppe Wutachtal)

1997-1999: 93 1378 (WTB - Wutachtalbahn e.V., Blumberg-Fützen)

1999-2018: 93 1378 (KTB - Freunde der Kandertalbahn e.V.)

2010-2018: 90 80 0093 137-  D-KTB (KTB, Nummer im nationalen Fahrzeugregister)

seit 2018: 93 1378 (DGEG e.V., Eisenbahnmuseum Neustadt/Weinstraße)

Hersteller:

St.E.G. - Landesbefugte Maschinenfabrik der privilegierten Österreichisch-Ungarischen Staatseisenbahn-Gesellschaft,  Baujahr: 1927, Fabriknummer: 4797

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

seit 19xx: WrN - Lokomotivfabrik Wiener Neustadt vorm. G. Sigl, Baujahr: 1928, Fabriknummer: 5825

(seit ?, von Lok ?)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

24.09.1927

Endabnahme:

27.09.1927

Stationierungen und Untersuchungen:

Zfl Wien Ost: 01.10.1927 - ?

 

RAW Wien-Floridsdorf: 10.03.1942 - 24.04.1942 (HU)           

 

Zfl  St.Valentin NÖ: 25.04.1942 - 05.05.1945

 

Zfl  Garsten: 06.05.1945 - 14.05.1949

 

Zfl  Hieflau: 15.05.1949 - 30.06.1949

 

Zfl  Attnang-Puchheim: 01.07.1949 - 12.10.1949

 

Zfl  Aspang: 13.10.1949 - 20.01.1957

 

Zfl  Mistelbach: 21.01.1957 - 31.05.1975

 

HW Knittelfeld: 01.06.1975 - 30.03.1976 (HU)

 

Zfl Gmünd NÖ: 01.06.1975 - ?.07.1979

 

 

 

z-Stellung:

?

Ausmusterung:

10.08.1979

 

Aktueller Status

Stand:

Mai 2022

Eigentümer:

DGEG - Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e.V., Eisenbahnmuseum Neustadt/Weinstraße

Standort:

67433 Neustadt/Weinstraße (Schillerstraße)

Zustand / Status:

Seit 1979 betriebsfähige Museumslokomotive (betriebsfähig von 1979 bis 2001, von 2011 bis 2018 und wieder seit 2022). Die zukünftige (betriebsfähige) Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Ab dem Juli 1979 wurde die Lok in der Zfs St. Veit a.d. Glan stationiert und von der Kärntner Museumsbahn eingesetzt. Zunächst wurde die 93er von der ÖBB angemietet, im Jahr 1981 konnte der Verein Kärntner Museumsbahn die Lok übernehmen. Vom 22.August bis zum 13.September 1987 nahm die Lok aus Anlaß der Feiern "150 Jahre Eisenbahn in Österreich" an den Fahrzeug-Paraden in Strasshof bei Wien teil und führte einen Nebenbahnpersonenzug. Im Juli 1990 wurde die Lok von der Eurovapor für die Museumsbahn Wutachtal gekauft. In der Winterpause 1992 / 1993 wurde mit einer erneuten Revision der Maschine begonnen. Aufgrund verschiedener und aufgrund der bereits erfolgten Demontage sinnvoller Zusatzarbeiten wurden die Arbeiten aber erst zur Saison 1994 abgeschlossen und die Lok wurde im Frühjahr 1994 dem Betriebsdienst übergeben. Im Jahr 1997 wurde die Lok vom Verein Wutachtalbahn e.V. übernommen. Mangels Einsatzmöglichkeiten auf der Sauschwänzlebahn wurde die Lok von Mai 1999 bis Mai 2000 an die Kandertalbahn (KTB) ausgeliehen und Ende 2000 an die KTB verkauft. Nach dem Ablauf der Kesselfrist wurde die Lok im Jahr 2001 in Kandern zunächst abgestellt, es wurde aber sofort mit der Aufarbeitung für eine Wiederinbetriebnahme der Lok begonnen. Am 18.April 2009 wurde der in České Velenice [Gmünd Bahnhof] aufgearbeitete Kessel wieder auf das Fahrgestell aufgesetzt. Am 14.Dezember 2009 erfolgte die Warmdruckprobe, welche die Lok anstandslos bestand. Im Mai 2011 wurde die Lok wieder in Betrieb genommen, jedoch ohne den Einbau einer (für den Betrieb auf der KTB nicht benötigten) PZB90-Einrichtung. Im Herbst 2018 wurde die Lok von dem Verein Kandertalbahn an das Eisenbahnmuseum Neustadt (Weinstraße) abgegeben und am 17.und 18. September 2018 auf der Schiene mit Hilfe der V 60 447 von Kandern nach Neustadt (Weinstraße) überführt. Die Lok ist für den Museumsbetrieb auf dem "Kuckucksbähnel" im Elmsteiner Tal vorgesehen. Im Winter 2019 / 2020 wurde in Neustadt mit den Arbeiten zur Wiederinbetriebnahme der Lok begonnen. Die Arbeiten wurden im April 2022 abgeschlossen und die Lok wurde am 29.April 2022 wieder in Betrieb genommen. 

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

Ka [Kandern] 26.04.2011, RN 29.04.2022

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

EKSp 9/1987(130), LR 11/1987(35), LR 8/1991(34), LR 7/1992(34f), JBSV 11/1992(178), EKAsp 1/1994(179), DS 2/1996(69f,B), em 4/1997(13), EK 9/1997(17,B), DS 4/1999(76), EK 6/2009(25), EK 3/2010(30,B), EK 11/2018(23,B), EK 7/2022(24,B)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur 93 1378 auf der Internetseite des Vereins Kandertalbahn e.V.

Informationen und Bilder zur 93 1378 auf der Internetseite der DGEG Neustadt/W.

93 1378 auf der Internetseite "Dampfloks in Österreich - Dampfloks aus Österreich" von Dieter Zoubek

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 21.09.2012, letzte Änderung am 30.07.2022

© EMF 2012-09-21, Version 25