Verbrennungsmotortriebwagen VT 04 103 a/b *


* Der Triebwagen hat diese Nummer nie getragen

 

Fahrzeugdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1935-1949: SVT 137 225 a/b (DRB)

1949-1970: SVT 137 225 a/b (DR)

1970-1992: 183 252-6 a/b (DR)

1992-1994: 688 135-3 a/b (DR)

1994-1996: 688 135-3 a/b (DBAG, Leihgabe an DB Museum)

seit 1996: SVT 137 225 a/b (DB Museum)

Hersteller:

Fahrzeugteil a: WUMAG - Waggon- und Maschinenbau AG (Görlitz), Baujahr: 1935, Fabriknummer: 8413 6a/35

Fahrzeugteil b: WUMAG - Waggon- und Maschinenbau AG (Görlitz), Baujahr: 1935, Fabriknummer: 8413 6b/35

Verzeichnis der eingebauten Motoren:

1935-19xx: Maybach Motorenbau GmbH (Friedrichshafen), Typ GO 5 (Diesel 410 PS), Baujahr: 1935, Fabriknummer: ?

(seit 04.07.1935, neu mit SVT 137 225 a/b)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

04.07.1935

Endabnabnahme:

08.08.1935 (RAW Wittenberge)

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Berlin Anhalter Bf: 08.08.1935 - 29.05.1939          

 

Bw Leipzig Hbf West: 30.05.1939 - ?

 

Bw Berlin Anhalter Bf: ?.?.1950 - ?

 

Bw Berlin-Karlshorst: ?.?.1955 - ?

 

 

 

z-Stellung:

03.03.1982

Ausmusterung: 

10.08.1983

 

Aktueller Status

Stand:

November 2020

Eigentümer:

DB Museum Nürnberg

Standort:

04109 Leipzig (im Hbf Leipzig, Kurt-Schuhmacher-Straße) 

Zustand / Status:

Rollfähiger und vollständig erhaltener Triebwagen in gutem Zustand. Die zukünftige Erhaltung des Triebzuges kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Bauart Hamburg.

Der Triebwagen wurde 1945 im RAW Wittenberge zum Regierungs- und Salontriebwagen umgebaut und erhielt eine komplett neue Inneneinrichtung. Im Umzeichnungsplan des RZA München von 1951 waren die Fahrzeuge aus der SBZ (Sowjetischen Besatzungszone) noch enthalten, darin war der SVT 137 225 a/b zur Umzeichnung in VT 04 103 a/b vorgesehen.

Im Sommer 1985 wurde der Triebwagen anläßlich des 150jährigen Jubiläums der deutschen Eisenbahnen zur Ausstellung "Zug der Zeit - Zeit der Züge" im ehemaligen Eisenwerk Tafel in Nürnberg als Gastfahrzeug der DR präsentiert. Die Betriebsfristen des Triebwagens liefen im November 1999 ab. Der VT wurde im Jahr 2001 auf Gleis 24 im Leipziger Hbf als Denkmal aufgestellt.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug: 

--

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

EK 5/1991(16), em 7/1991(7,B), LR 7/1991(19), EK 8/1991(16,B), em 8/1991(8,B), LR 8/1991(27), EK 1/1992(12ff,B), EK 6/1992(46ff,B), em 6/1992(14,B), EK 10/1992(22,B), EK 12/1994(12,B), EK 8/1995(20ff,B), EK 3/1999(11), EK 10/1999(30), EK 12/1999(63,B), EK 2/2000(6,B), LR 2/2001(43), EK 3/2001(21,B), LRS 1/2002(52f,B), EK 10/2003(70,B)

Quellen im Internet:

Informationen zum VT 04 103 a/b auf der Internetseite "svt137225.de"

Informationen zum VT 04 103 a/b auf der Internetseite "svt-hamburg.de"

Informationen zum VT 04 103 a und VT 04 103 b auf der Internetseite "triebwagenarchiv.de"

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 05.11.2020, letzte Änderung am 01.01.2021

© EMF 2020-11-05, Version 7