Verbrennungsmotortriebkopf VT 18.16.07b


 

Fahrzeugdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1968-1970: VT 18.16.07 b (DR)

1970-1992: 175 014-0 (DR)

1992-1994: 675 014-5 (DR)

1994-1996: 675 014-5 (DBAG)

1996-2014: VT 18.16.07 b (DB Museum)

2014-2018: VT 18.16.07 b (DB Museum, Leihgabe an Arbeitsgemeinschaft Osthavelländische Kreisbahnen e.V., Ketzin)

seit 2018: VT 18.16.07 b (DB Museum, Leihgabe an SVT Görlitz gGmbH, Desden)

seit 2018: 95 80 0675 014-5 D-SVTG (DB Museum, Nummer im nationalen Fahrzeugregister)

Hersteller:

VEB Waggonbau Görlitz, Baujahr: 1968, Fabriknummer: 020400/B7

Verzeichnis der eingebauten Motoren:

1966-19xx: VEB Motorenwerk Johannisthal, Typ 12 KVD AL4 (Diesel 1.000 PS), Baujahr: 1968, Fabriknummer: ?

(seit 19.06.1968, neu mit VT 18.16.07 b)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

?

Endabnabnahme:

19.06.1968

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Berlin-Karlshorst: 19.06.1968 - 31.03.1981        

 

Bw Berlin Ostbf: 01.04.1981 - ?.06.2003

 

Raw Wittenberge: ?.?.1995 - 13.04.1995 (B 2.0)   

 

 

 

z-Stellung:

?

Ausmusterung: 

?

 

Aktueller Status

Stand:

November 2020

Eigentümer:

DB Museum Nürnberg, Leihgabe an SVT Görlitz gGmbH

Standort:

01187 Dresden (Zwickauer Straße 66)

Zustand / Status:

Rollfähiger und vollständig erhaltener Triebkopf in mäßigem Zustand. Die zukünftige Erhaltung des Triebkopfes kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Der Triebzug hatte am 13.April 2003 Fristablauf und wurde zunächst in Berlin-Rummelsburg abgestellt. Da der Triebzug nicht mit einer automatischen Türblockierung ausgerüstet ist, bleibt die erneute Aufarbeitung und der weitere Einsatz fraglich. Im Sommer 2005 erhielt der VT eine Lauffähigkeitsuntersuchung, um den Zug zu Ausstellungen überführen zu können. Der Triebzug wurde am 16.Dezember 2010 von der Wagenabstellgruppe Berlin-Rummelsburg in den Berliner Ostbahnhof überführt. Am 31.Juli 2014 wurde der Triebzug von Berlin-Rummelsburg nach Ketzin überführt und dem Verein Arbeitsgemeinschaft Osthavelländische Kreisbahnen e.V. als Leihgabe zur Pflege überlassen. In Ketzin wurde der Triebzug im Freien abgestellt. Im Frühjahr 2018 wurde der Triebkopf VT 18.16.10 a und ein Mittelwagen optisch aufgearbeitet und von Juni bis Dezember 2018 im DB Museum Nürnberg zusammen mit den Triebköpfen VT 11 5008 und VT 11 5012 in der Sonderausstellung "TEE trifft Vindobona" präsentiert. Die übrigen Teile des Triebzuges verblieben während dieser Zeit in Lichtenfels. Am 23.März 2019 wurde der gesamte Triebzug von Lichtenfels nach Dresden überführt und dort in einer Halle in Dresden-Altstadt geschützt abgestellt. Kurz nach der Überführung wurde in Dresden mit den Vorbereitungen zur geplanten Wiederinbetriebnahme des Triebzuges begonnen. In den Triebköpfen und Mittelwagen wurde die elektrische Anlage überprüft und auftretende Mängel wurden beseitigt. Die Bremsanlagen der Drehgestelle wurden ausgebaut, aufgearbeitet und wieder eingebaut.

Der in Desden vorhandene sechsteilige Zug besteht aus den Trieb-und Mittelwagen VT 18.16.07 b (175 014-0), VT 18.16.10 a (175 019-9), VT 18.16.07 c (175 313-6), VT 18.16.07 d (175 413-4), VT 18.16.05 e (175 509-9) und VT 18.16.06 e (175 511-5).

Untersuchungen als Museumsfahrzeug: 

--

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

EK 9/1990(16), em 3/1992(6,B), em 12/1993(45ff,B), DS 6/1995(10,B), EK 6/1995(11,B), EK 12/1995(5,B;7,B), EK 6/1996(24f,B), EK 11/2001(28), EK 7/2002(23,B), EK 11/2002(4,B), LM 4/2003(23,B), EK 5/2003(25), DS 3/2003(100f,B), EK 6/2003(77f,B), EK 12/2005(22,B), LM 3/2011(22,B), EK 9/2014(27), em 10/2014(22), LR 10/2014(28), EJ 11/2014(20), LM 3/2018(24ff), EK 5/2019(30,B), EK 10/2020(23), EK 1/2021(26)

Quellen im Internet:

Bilder und Informationen zum VT 18.16.07b auf der Internetseite "DR-Bahn.de"

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 29.11.2020, letzte Änderung am 13.01.2021

© EMF 2020-11-29, Version 10