Güterzugelektrolokomotive E 75 59


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1929-1949: E 75 59 (DRB)

1949-1968: E 75 59 (DB)

1968-1972: 175 059-5 (DB)

1972-1979: 175 059-5 (DB, Heizlok)

1979-1984: 175 059-5 (DB, abgestellt im Aw München-Freimann)

1984-1996: E 75 09 (VMN - Verkehrsmuseum Nürnberg)

1996-2012: E 75 09 (DB Museum, Nürnberg)

2012-2015: E 75 09 (DB Museum, Meiningen zur Aufarbeitung)

seit 2015: 175 059-5 (DB Museum, Nürnberg)

Hersteller elektrischer Teil:

Bergmann Elektrizitätswerke (Berlin-Moabit), Baujahr: 1928, Fabriknummer: 66

Hersteller mechanischer Teil:

Linke-Hofmann-Busch (Werk Breslau), Baujahr: 1928, Fabriknummer: 3111

 

Lebenslauf

Ablieferung:

?

Endabnabnahme:

18.02.1929

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Magdeburg-Buckau: 21.02.1929 - 22.06.1943           

 

Bw München Ost: 23.06.1943 - 21.03.1965

 

Bw Treuchtlingen: 22.03.1965 - 26.05.1968

 

Bw Ingolstadt: 27.05.1968 - 30.09.1971

 

Bw Darmstadt: 01.10.1971 - 30.06.1972

 

z-Stellung:

?

Ausmusterung:

01.07.1972

 

Aktueller Status

Stand:

Mai 2020

Eigentümer:

DB Museum Nürnberg

Standort:

90443 Nürnberg (DB Museum, Lessingstraße 6)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gutem Zustand (betriebsfähig von 1984 bis 1987). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Vom 1.Oktober 1971 bis zum 1.Juli 1972 stand die Lok als Heizlok in Darmstadt.

Im Frühjahr 1982 wurde im Aw München-Freimann mit der Aufarbeitung der E 75 59 begonnen. Dabei wurde mit Teilen aus den vorhandenen Lokomotiven E 75 09 und E 75 59 eine betriebsfähige Lokomotive aufgebaut. Da Rahmen und Lokkasten der Lok E 75 59 für die Aufarbeitung verwendet wurden, hätte die Museumslokomotive folgerichtig als E 79 59 bezeichnet werden müssen - die aufgearbeitete und blaugrau lackierte Lok wurde aber als E 75 09 bezeichnet. Am 31.März 1983 war die Lokomotive äußerlich komplett restauriert und technisch fahrbereit hergerichtet. Im September 1985 nahm die Lok aus Anlaß der Feiern zum 150-jährigen Jubiläum an den Fahrzeug-Paraden in Nürnberg teil und führte einen Sonderzug für Eisenbahnfreunde (bestehend aus Reisezugwagen der Bauart B4yg). Im Oktober 1985 nahm die Lok an der großen Eisenbahn-Fahrzeugschau in Bochum-Dahlhausen teil. 1987 beendet ein irreparabler Motorschaden die Einsätze als betriebsfähige Museumslok und die E 75 wurde im Bw Nürnberg-Gostenhof rollfähig abgestellt. Die Lok wurde beim Brand im Rundlokschuppen im Bw Gostenhof am 17.Oktober 2005 schwer beschädigt. Nach dem Brand wurde die ausgebrannte Lok zunächst im Aw Nürnberg abgestellt. Im Juli 2009 wurde die desolate E 75 in das Freigelände des DB Museums in Nürnberg (Lessingstraße) überführt und musste dort drei Jahre unter Planen abgedeckt im Freien verbringen. Dann erst erfolgte am 3.Mai 2012 die Überführung in das DLW Meiningen zusammen mit der ebenfalls noch beschädigten 50 622. Dort begannen dann die Arbeiten zur äußerlichen Aufarbeitung, um die Brandschäden aus dem Jahr 2005 zu beseitigen. Die Aufarbeitung wurde im Herbst 2015 abgeschlossen - die Lok erhielt eine flaschengrüne Neulackierung und wurde nun richtig als 175 059-5 beschriftet.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug

?

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

EK 9/1982(41,B), EK 6/1984(59,B), em 6/1984(11), em 10/1985(24,B), em 12/1985(19,B), DBBp 10/1986(15,B), EK 11/1993(20), EKSp 2/1994(120f,B), EKAsp 1/1994(192), LR 3/1997(33,B), LR 1/1999(36), EK 2/1999(19), em 5/2004(22ff,B), EK 7/2005(37,B), EK 12/2005(60f,B), EK 1/2006(40ff,B), EK 3/2006(26;56f,B), EK 9/2009(29), EK 7/2012(26), EK 2/2014(58ff,B), EK 7/2014(29), EK 9/2014(27), em 1/2017(26,B)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder der E 75 59 auf der Internetseite des DB Museum

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 01.06.2020, letzte Änderung am 15.11.2020

© EMF 2020-06-01, Version 78