Verschubelektrolokomotive E 60 10


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1932-1949: E 60 10 (DRB)

1949-1968: E 60 10 (DB)

1968-1984: 169 010-5 (DB)

1984-1996: E 60 10 (VMN - Verkehrsmuseum Nürnberg)

seit 1992: 188 601-9 (DB, EDV-Abrechnungsnummer für Museumsfahrzeuge)

seit 1996: E 60 10 (DB Museum Nürnberg)

seit 2008: 97 80 8160 010-5 D-DB (DB Museum, Nummer im nationalen Fahrzeugregister)

Hersteller elektrischer Teil:

AEG - Allgemeine Elektricitätsgesellschaft (Henningsdorf b. Berlin), Baujahr: 1932, Fabriknummer: 4706

Hersteller mechanischer Teil: 

AEG - Allgemeine Elektricitätsgesellschaft (Henningsdorf b. Berlin), Baujahr: 1932, Fabriknummer: 4706

 

Lebenslauf

Ablieferung:

?

Endabnahme:

23.07.1932

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Rosenheim: 23.07.1932 - 04.11.1941

 

Bw Wörgl: 05.11.1941 - ?.10.1945

 

Bw Treuchtlingen: 10.07.1946 - 31.01.1947

 

Bw Murnau: 01.02.1947 - 03.02.1952   

 

Bw München Hbf: 04.02.1952 - 28.02.1952

 

Bw Murnau: 29.02.1952 - 05.02.1954

 

Bw Garmisch-Partenkirchen: 06.02.1954 - 13.07.1971         

 

Bw Ingolstadt: 14.07.1971 - 30.09.1972

 

Bw Garmisch-Patenkirchen: 01.10.1972 - 25.08.1977

 

 

 

z-Stellung:

26.08.1977

Ausmusterung:

24.11.1977

 

Aktueller Status

Stand:

Januar 2021

Eigentümer:

DB Museum Nürnberg

Standort:

56070 Koblenz-Lützel (Schönbornsluster Straße 3)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gutem Zustand (fahrfähig). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten

Bemerkungen:

Die Lok wurde 1985 im AW München-Freimann mit Teilen der 160 003 betriebsfähig aufgearbeitet. Im September 1985 nahm die Lok aus Anlaß der Feiern zum 150jährigen Jubiläum der Deutschen Eisenbahn an den Fahrzeug-Paraden in Nürnberg teil und vom 3. bis zum13.Oktober 1985 wurde die Lok aus Anlaß des 150jährigen Jubiläums deutscher Eisenbahnen an der großen Eisenbahn-Fahrzeugschau in Bochum-Dahlhausen ausgestellt. Von 1986 bis Ende September 2001 war die Lok in Haltingen stationiert und wurde zeitweise für Zubringerfahrten zur Kandertalbahn von Basel nach Haltingen eingesetzt. Am 5.April 1987 führte die Lok einen Sonderzug von Ludwigshafen nach Aglasterhausen. Danach wurde die Lok nach Koblenz-Lützel überführt und steht seither in fahrfähigem Zustand in der Außenstelle des DB Museum.

Leistungsbilanz

Jahr

 

Standort

 

Laufleistung

 

Einsatztage

 

 

1988

 

 

Bw Heidelberg

 

 

894 km

 

 

?

 

 

1989

 

 

Bw Heidelberg

 

 

277 km

 

 

?

 

 

1990

 

 

Bw Heidelberg

 

 

567 km

 

 

?

 

 

1991

 

 

Bw Heidelberg

 

 

124 km

 

 

?

 

 

1992

 

 

Bw Heidelberg / Bw Haltingen

 

 

1.420 km

 

 

?

 

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

MF 29.08.1985, 29.08.1995

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

LR 6/1985(14), LR 7/1985(8;10f), LR 8/1985(10), DBBp 6/1986(15,B), EK 6/1987(13,B), LR 7/1987(18,B), LR 5/1989(23), LR 5/1990(22), LR 6/1991(27), EK 6/1992(17), LR 6/1992(32), em 7/1992(12), LR 7/1993(34), EKSp 2/1994(110f,B), EKAsp 1/1994(192), EK 1/1997(5), DS 5/1997(21), EK 11/2001(27,B), LRS 5/2002(66f)

DB Museum [Hrsg.]: Lokomotiven mit Geschichte (Heel Verlag GmbH, Königswinter 2010, ISBN 978-3-86852-328-8)

Quellen im Internet:

--

Weitere Bilder:

 

 Erstellt am 30.01.2021, letzte Änderung am 27.02.2022

© EMF 2021-01-30, Version 14