Schnellzugelektrolokomotive E 04 20


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1934-1949: E 04 20 (DRB)

1949-1968: E 04 11 (DB)

1968-1984: 104 020-3 (DB)

1984-1986: 104 020-3 (DB, BSW-Gruppe Lichtenfels)

1986-1994: 104 020-3 (DB, BSW-Gruppe Osnabrück)

seit 1994: 188 041-8 (DBAG, interne Verwaltungsnummer)

1994-2002: E 04 20 (DB Museum Nürnberg, Osnabrück)

2002-2020: E 04 20 (DB Museum Nürnberg, Denkmallok Frankfurt/M.)

seit 2020: E 04 20 (DB Museum Nürnberg, Außenstelle Koblenz-Lützel)

Hersteller elektrischer Teil:

AEG - Allgemeine Elektricitätsgesellschaft (Henningsdorf b. Berlin), Baujahr: 1934, Fabriknummer: 4844

Hersteller mechanischer Teil:

AEG - Allgemeine Elektricitätsgesellschaft (Henningsdorf b. Berlin), Baujahr: 1934, Fabriknummer: 4844

 

Lebenslauf

Ablieferung:

?

Endabnabnahme:

12.12.1934

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Leipzig-West: 14.12.1934 - 18.12.1935

 

RAW München-Freimann: 19.12.1935 - 27.01.1936   

 

Bw Nürnberg Hbf: 28.01.1936 - 22.04.1940

 

Bw Bamberg: 23.04.1940 - 07.12.1944

 

Wabt Bludenz: 08.12.1944 - 28.02.1945

 

Bw Bamberg: 01.03.1945 - 13.01.1947

 

RAW München-Freimann: 14.01.1947 - 30.01.1947

 

Bw Nürnberg: 31.01.1947 - 18.01.1950

 

EAW München-Freimann: 19.01.1950 - 12.02.1950

 

Bw München Hbf: 26.02.1950 - 12.02.1968

 

Bw Osnabrück: 13.02.1968 - 19.01.1977

 

 

 

z-Stellung:

20.01.1977

Ausmusterung:

31.03.1977

 

Aktueller Status

Stand:

November 2020

Eigentümer:

DB Museum Nürnberg, Außenstelle Koblenz-Lützel

Standort:

56070 Koblenz-Lützel (Schönbornsluster Straße 3)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gutem Zustand. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Von der Ausmusterung 1977 bis zur Wiederaufarbeitung 1984 stand die Lok geschützt im AW München-Neuaubing abgestellt.

Am 29.Oktober 1984 wurde die Lok als Museumsfahrzeug im AW München-Freimann wieder in Betrieb genommen. Während der Aufarbeitung erhielt die Lok die Fahrmotoren aus dem Ersatzteilspender E 04 022. Bis 22. März 1986 war sie dann im Bw Lichtenfels stationiert, danach bis 30.Oktober 2002 im Bw Osnabrück. Die Lok war aufgrund wiederholter Schäden an einer Laufachse bereits seit Herbst 1998 im Werk Opladen abgestellt. Die E 04 20 wurde für ihre letzte Fahrt nach Frankfurt im AW Opladen aufgearbeitet und mit einem Spezialanstrich versehen. Die Lok stand vom 2. November 2002 bis zum 25.Mai 2020 vor einen Mitropa Speisewagen gekuppelt an einem Bahnsteig mit nostalgischen Leuchten und einer funktionsunfähigen Oberleitung gegenüber der DB-Zentrale in der Stephensonstraße in Frankfurt am Main. Bereits am 20.Mai 2020 begannen die Vorarbeiten zum Abtransport der Lok und des Speisewagens. Am 27.Mai wurde die Lok nach dem Aufladen per Straßenstransport von der Stephensonstraße bis zur notwendigen Unterquerung der Main-Weser-Bahn in der Europaallee transportiert. Hier musste die Lok wieder abgeladen werden, denn die Fuhre war zu hoch, um unter der Main-Weser-Bahn-Unterführung hindurchzupassen. Auf der Straße wurden mit Spurstangen fixierte Schienen ausgelegt, auf der die Lok Stück für Stück vom Schwertransporter unter der Brücke hindurchgezogen wurde. Am Morgen des 28.Mai wurde die Lok erneut aufgeladen und reiste das letzte Stück wieder auf dem Tieflader in das S-Bahn-Werk in der Adam-Riese-Straße. Dort wurde die E 04 am 30.Mai endlich wieder auf richtige Schienen aufgegleist und mit Hilfe der 140 128 noch am Abend nach Koblenz-Lützel überführt.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

--

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

em 6/1984(11), EK 8/1985(13), em 12/1985(19), EK 5/1986(58,B), em 12/1988(16), em 5/1989(14,B), em 7/1989(12,B), LR 11/1991(33,B), EKSp 2/1994(84f,B), EKAsp 1/1994(192), EK 5/1997(7,B), LR 11/1998(35,B), EK 2/1999(8), EK 10/1999(30), EJ 12/2001(15), EK 12/2002(29), EK 1/2003(28,B), LM 1/2003(22), DS 8/2002(102), LR 1/2003(28,B), EK 3/2005(31,B), DS 5/2005(95f,B), EK 7/2020(24,B), DS 5/2020(96ff,B), EK 8/2020(52ff,B), LM 8/2020(36)

Quellen im Internet:

--

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 20.11.2020, letzte Änderung am 20.11.2020

© EMF 2018-11-20, Version 9