Personenzugelektrolokomotive E 44 508


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1934-1938: E 44 108 (DRB)

1938-1949: E 44 508 (DRB)

1949-1968: E 44 508 (DB)

1968-1977: 144 508-9 (DB)

1977-1984: 144 508-9 (DB, Museumsfahrzeug)

1983-1996: E 44 508 (VMV - Verkehrsmuseum Nürnberg)

1996-2008: E 44 508 (DB Museum Nürnberg, Leihgabe an den MuEC Selb)

seit 2002: E 44 508 (DB Museum, Leihgabe an die Lokwelt Freilassing)

Hersteller elektrischer Teil:

AEG - Allgemeine Elektricitätsgesellschaft (Henningsdorf b. Berlin), Baujahr: 1934, Fabriknummer: 4821

Hersteller mechanischer Teil:

AEG - Allgemeine Elektricitätsgesellschaft (Henningsdorf b. Berlin), Baujahr: 1934, Fabriknummer: 4821

 

Lebenslauf

Ablieferung:

?.06.1934

Endabnabnahme:

12.07.1934

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Freilassing: 13.07.1934 - 24.09.1966

 

RAW Freimann: 18.06.1941 - 30.04.1947 (E 4)     

 

Bw Rosenheim: 25.09.1966 - 28.05.1968            

 

Bw Freilassing: 29.05.1968 - 20.02.1977     

 

AW München-Freimann: ?.?.1971 - 19.05.1971 (U 2)  

 

 

 

z-Stellung:

21.02.1977

Ausmusterung:

30.06.1977

 

Aktueller Status

Stand:

Februar 2021

Eigentümer:

DB Museum, Leihgabe an die Lokwelt Freilassing

Standort:

83395 Freilassing (im ehemaligen Bw)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gutem Zustand. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Die Lok befand sich vom 30.Juni 1977 bis September 1986 im Bestand des VM Nürnberg und wurde anläßlich des 150jährigen Jubiläums der deutschen Eisenbahnen im Oktober 1985 an der großen Eisenbahn-Fahrzeugschau in Bochum-Dahlhausen ausgestellt. Von 1996 bis Juni 2008 befand sich die Lok in der Obhut des MuEC in Selb. Als 1996 die Gleise zum Lokschuppen Selb abgebaut wurden, war die E 445 im ehemaligen Bw Gelände "eingesperrt". Im Juni 2008 trat die Lok ihre Reise in die Lokwelt Freilassing an. Hierfür wurde ein Behelfsgleis vom Bw Gelände in den Bahnhof Selb verlegt.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

--

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

em 11/1985(21,B), EKSp 2/1990(106f,B), EKAsp 1/1994(192), EK 1/1994(27), DS 1/0202(99f,B)

Quellen im Internet:

--

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 27.02.2021, letzte Änderung am 27.02.2021

© EMF 2021-02-27, Version 5