Verschubelektrolokomotive E 63 08


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1940-1949: E 63 08 (DRB)

1949-1968: E 63 08 (DB)

1968-1984: 163 008-6 (DB)

1984-1993: 163 008-6 (VMN - Verkehrsmuseum Nürnberg)

1993-1996: 163 008-6 (VMN - Verkehrsmuseum Nürnberg, Außenstelle Garmisch)

1996-2005: 163 008-6 (DB Museum Nürnberg, Außenstelle Garmisch)

2005-2007: E 63 08 (DB Museum Nürnberg, Leihgabe an Bahnpark Augsburg)

seit 2007: E 63 08 (DB Museum Nürnberg, Leihgabe an Süddeutsches Eisenbahnmuseum Heibronn)

Hersteller elektrischer Teil:

AEG - Allgemeine Elektricitätsgesellschaft (Henningsdorf b. Berlin), Baujahr: 1940, Fabriknummer: 5056

Hersteller mechanischer Teil: 

AEG - Allgemeine Elektricitätsgesellschaft (Henningsdorf b. Berlin), Baujahr: 1940, Fabriknummer: 5056

 

Lebenslauf

Ablieferung:

07.03.1940

Endabnabnahme:

02.06.1940

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Garmisch: 02.06.1940 - ?.?.1943

 

Bw Bludenz: ?.?.1943 - ?.08.1945

 

Bw Garmisch: ?.04.1948 - 17.01.1952

 

Bw Augsburg: 18.01.1952 - 23.11.1959

 

Bw Stuttgart: 24.11.1959 - 11.11.1976             

 

 

 

z-Stellung:

12.11.1976

Ausmusterung:

29.09.1977

 

Aktueller Status

Stand:

März 2021

Eigentümer:

DB Museum Nürnberg, Leihgabe an das SEH - Süddeutsches Eisenbahnmuseum Heilbronn

Standort:

74080 Heilbronn-Böckingen (Leonhardstraße)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gepflegtem Zustand. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Zusammen mit der E 63 05 der BBC-Bauart wechselte die Lok 1977 in den Museumsbestand des Verkehrsmuseums Nürnberg. Zunächst abgestellt, wurde E 63 08 ab 1985 von einer BSW-Gruppe im Bw München-Ost betreut. Zusammen mit weiteren E-Loks stand sie jahrelang in der Museumsaußenstelle Garmisch abgestellt. Im Jahr 2005 wurde die Museumsaußenstelle Bw Garmisch des DB Museums aufgelöst und die Lok in den Bahnpark Augsburg überführt. Nachdem hier auch die 1991/92 von Krauss-Maffei restaurierte E 63 05 ausgestellt ist, war an der trotz des langen Betreuungszeitraums äußerlich nur wenig hergerichteten E 63 08 kein großes Interesse vorhanden, so daß das SEH die Maschine als Leihgabe des DB-Museums übernehmen konnte.  Am 7.April 2007 wurde die E 63 nach Heilbronn ins Süddeutsche Eisenbahnmuseum überführt. Im April 2012 befand sich die Lok in äußerlicher Aufarbeitung.

Seit März 2020 ist das Gelände des Eisenbahnmuseum Heilbronn - und damit auch die Lok - nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

--

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

EK 12/1988(43), em 6/1994(26f), EKSp 2(112f,B), EKAsp 1/1994(192), EK 6/2007(24)

Quellen im Internet:

--

Weitere Bilder:

 

 Erstellt am 20.03.2021, letzte Änderung am 20.03.2021

© EMF 2021-03-20, Version 4