Verschubdiesellokomotive V 36 235* (Jung 8506)


* Die Lok hat diese Nummer nie getragen

 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1939-1949: Lok 36235 (OKH - Oberkommando des Heeres für Heeres-Muna Lehre bei Braunschweig)

1949-1985: Lok 36235 (RCT - Royal Corps of Transportation, Mönchengladbach-Rheindalen)

seit 1985: V 36 235 (DFS - Dampfbahn Fränkische Schweiz e. V., Ebermannstadt)

seit 2010: 98 80 0236 235-4 D-DFS (DFS, Nummer im nationalen Fahrzeugregister)

Hersteller:

Lokomotivfabrik Jung (Jungenthal), Baujahr: 1939, Fabriknummer: 8506

Verzeichnis der eingebauten Motoren:

seit 1940: MWM - Motorenwerke Mannheim, Typ RHS 235 S, Baujahr: 1940, Fabriknummer: 176 739

(seit 08.02.1940, neu mit Lok 36235)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

08.02.1940

Endabnabnahme:

?

Stationierungen:

?

z-Stellung:

Ausmusterung:

?

 

Aktueller Status

Stand:

November 2020

Eigentümer:

DFS - Dampfbahn Fränkische Schweiz e. V.

Standort:

91320 Ebermannstadt

Zustand / Status:

Betriebsfähige Museumslokomotive in gepflegtem Zustand. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Typ WR 360 C14.

Seit dem 7.Mai 1985 ist die Lok (unter der DFS-Nummer 6 eingereiht) im Eigentum des Vereins DFS, am Tag darauf wurde die V 36 nach Ebermannstadt überführt. Die Lok wurde mit gültigen Betriebsfristen von der Britschen Rheinarmee übernommen. Von Februar bis Juli 2014 weilte die Lok für Fahrwerksarbeiten im DLW Meiningen.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

01.05.1995, 01.05.2011

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

JBSV 5/1985(95), EK 11/1985(86), EKAsp 1/1994(185), EK 11/2020(27,B), EK 1/2021(26,B)

Dampfbahnverein Fränkische Schweiz [Hrsg.]: Die Museumsbahn Ebermannstdat - Behringersmühle (Elbedruckerei Wittenberg GmbH, Lutherstadt Wittenberg 2004, ISBN: 3-927332-24-0)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur V 36 235 auf der Seite "rangierdiesel.de"

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 05.08.2014, letzte Änderung am 13.01.2021

© EMF 2014-08-05, Version 21