Baureihe 10

 

Kurzbeschreibung der Baureihe 10

Anfang der 1950er Jahre wurde über einen Ersatz für die 03 nachgedacht. Gleichzeitig sollte die neue Baureihe auch die Lokomotiiven der Baureihen 01 und 01.10 entlasten. Die Lokomotive wurde schließlich als Dreizylinder-Kontruktion in Auftrag gegeben und gebaut. 1957 und 1958 entstanden nur zwei Maschinen, die als 10 001 und 10 002 eingereiht wurden.

 

Anzahl heute noch vorhandener Lokomotiven

Eine der beiden Lokomotiven (die 10 001) wird im Deutschen Dampflokomotivmuseum rollfähig erhalten.

(Stand Mai 2012)

 

Technische Daten der Baureihe 10

 Bauart  2'C1' h3
 Gattung  S 36.20
 Länge über Puffer  26.503 mm
 Höhe  4.550 mm
 Fester Achsstand  4.600 mm
 Gesamtachsstand  12.525 mm
 Dienstgewicht  118,9 t
 Achslast  22,4 t
 Höchstgeschwindigkeit  140 / 90 km/h (vorwärts / rückwärts)         
 Leistung  2.500 PSi
 Treibraddurchmesser  2.000 mm
 Laufraddurchmesser  1.000 mm
 Steuerungsart  Heusinger außen
 Zylinderanzahl  3
 Zylinderdurchmesser  480 mm
 Kolbenhub  720 mm
 Kesselüberdruck  18 bar
 Anzahl der Heizrohre  109
 Anzahl der Rauchrohre  44
 Heizrohrlänge zwischen den Rohrwänden            5.500 mm
 Rostfläche  -- m2
 Überhitzerfläche  105,70 m2
 Verdampfungsheizfläche  216,40 m2
 Ölvorrat  12,5 m3
 Wasservorrat  40 m3

 

Quellen im Internet:

Baureihe 10 in der freien Enzyklopädie Wikipedia

 

Quellen in den Printmedien:

Klaus D. Holzborn: Moderne Dampflokomotiven, I: Neubaulokomotiven der DB (Klaus D. Holzborn Verlag, München 1981) 

 

Erstellt am 16.05.2012, letzte Änderung am 15.02.2015

© EMF 2012-05-16