Baureihe 898

 

Kurzbeschreibung der Baureihe 898 (ehemals bayerische R3/3 Nachbau)

Bereits kurz vor der Jahrhundertwende entwickelte die Königliche Bayerische Staatsbahn eine dreigekuppelte Tenderdampflokomotive für den Verschiebedienst. Von der Baureihe D II wurden zwischen 1898 und 1904 70 Exemplare in Dienst gestellt und 1925 von der DRB unter der Baureihe 896 komplett übernommen (Nummern 89 601 - 670). Auch von 18 Maschinen, die zwischen 1906 und 1913 bereits unter der bayerischen Bezeichnung R 3/3 in den Betrieb gelangten, übernahm die DRB 17 Exemplare als Baureihe 897 (Nummern 89 701 - 89 717). 

Aufgrund des mangels an leistungsfähigen Tenderlokomotiven für den Verschub wurden in den Jahren 1921 bis 1923 erneut 90 Lokomotiven der Reihe R 3/3 für die Bayerische Gruppenverwaltung der Deutschen Reichsbahn nachbeschafft. Die Lokomotiven erhielten im Nummernplan von 1925 die Bezeichnungen 89 801 bis 89 890.

 

Verbleib nach dem Zweiten Weltkrieg

86 Maschinen dieser Nachbauserie verblieben auf dem Netz der drei Westzonen. Drei Lokomotiven verblieben in Österreich und wurden unter Beibehaltung der Ordnungsnummer unter der Baureihenbezeichnung 789 als 789.835, 789.837 und 789.851 von der ÖBB eingesetzt.

 

Anzahl heute noch vorhandener Lokomotiven

Leider sind mit der 89 801 und der 89 837 nur zwei Fahrzeuge erhalten geblieben. Beide dienen als rollfähige Museumsfahrzeuge in gutem Zustand.

(Stand Mai 2019)

 

Technische Daten der Baureihe 898

 Bauart  C n2t
 Gattung  Gt 33.16
 Länge über Puffer  9.974 mm
 Höhe   mm
 Fester Achsstand   mm
 Gesamtachsstand   mm
 Dienstgewicht  47,6 t
 Achslast  15,9 t
 Höchstgeschwindigkeit  45 km/h         
 Leistung  430 PSi
 Treibraddurchmesser  1.216 mm
 Laufraddurchmesser  --
 Steuerungsart  
 Zylinderanzahl  2
 Zylinderdurchmesser  420 mm
 Kolbenhub  610 mm
 Kesselüberdruck  12 bar
 Anzahl der Heizrohre  
 Anzahl der Rauchrohre  
 Heizrohrlänge zwischen den Rohrwänden             mm
 Rostfläche  1,61 m2
 Überhitzerfläche  -- m2
 Verdampfungsheizfläche  89,60 m2
 Kohlenvorrat   Tonnen
 Wasservorrat   m3

 

Quellen im Internet:

Baureihe 898 in der freien Enzyklopädie Wikipedia

 

Quellen in den Printmedien:

--

 

Erstellt am 11.05.2019, letzte Änderung am 11.05.2019

© EMF 2019-05-11, Version 3