Baureihe 65

 

Kurzbeschreibung der Baureihe 65

Im Typenprogramm der jungen DB wurde die Baureihe 65 als Ersatz für die Reihe 93 (preuß. T14 und T14.1) eingeplant. Letztlich wurden 18 gebauten Lokomotiven meist als Ersatz für die Baureihe 78 (preuß. T 18) gesehen. Die zwischen 1951 und 1956 gebauten Lokomotiven wurden unter den Nummern 65 001 bis 65 018 eingesetzt.

 

Anzahl heute noch vorhandener Lokomotiven

Leider hat nur eine der gebauten Lokomotiven (die 65 018) überlebt und wird von den SSN in Rotterdam betriebsfähig erhalten.

(Stand Mai 2012)

 

Technische Daten der Baureihe 65

 Bauart  1'D2' h2t
 Gattung  Pt 47.17
 Länge über Puffer  15.475 mm
 Höhe  4.550 mm
 Fester Achsstand  3.500 mm
 Gesamtachsstand  11.975 mm
 Dienstgewicht  107,6 t
 Achslast   t
 Höchstgeschwindigkeit  85 km/h (vorwärts / rückwärts)         
 Leistung  1.430 PSi
 Treibraddurchmesser  1.500 mm
 Laufraddurchmesser  850 mm
 Steuerungsart  Heusinger außen
 Zylinderanzahl  2
 Zylinderdurchmesser  570 mm
 Kolbenhub  660 mm
 Kesselüberdruck  14 bar
 Anzahl der Heizrohre  124
 Anzahl der Rauchrohre  46
 Heizrohrlänge zwischen den Rohrwänden            4.000 mm
 Rostfläche  2,67 m2
 Überhitzerfläche   m2
 Verdampfungsheizfläche  139,93 m2
 Kohlenvorrat  4,8 Tonnen
 Wasservorrat  14 m3

 

Quellen im Internet

Baureihe 65 in der freien Enzyklopädie Wikipedia

 

Quellen in den Printmedien

Klaus D. Holzborn: Moderne Dampflokomotiven, I: Neubaulokomotiven der DB (Klaus D. Holzborn Verlag, München 1981) 

 

 

© EMF 2012-05-18