Baureihe 38.10

 

Kurzbeschreibung der Baureihe 38.10 (ehemals preußische P 8)

Die Baureihe 38.10 (preußische P8) wurde als Personenzuglokomotive von der preußischen Staatsbahn entworfen. Im Zeitraum von 1906 bis in die 1930er Jahre wurden 3956 Exemplare der Baureihe gebaut, in dieser Zahl sind die 230 in Rumänien nachgebauten Exemplare enthalten. 1922 wurden die letzten Lokomotiven für die deutsche Reichsbahn in Dienst gestellt.

Den 3438 für die preußische Staatsbahn, bzw. bis 1923 für die Reichsbahn gelieferten Lokomotiven wurden bei der Reichsbahn die Betriebsnummern von 38 1001 bis 38 4051 zugeordnet, dabei wurden einige Nummern nicht oder durch von Privatbahnen übernommenen Lokomotiven besetzt.

  

Anzahl heute noch vorhandener Lokomotiven

Insgesamt sind 46 Lokomotiven erhalten (also etwa 1,2 % aller gebauten Lokomotiven), davon sind 13 Exemplare als Museumslokomotiven in mehr oder weniger gepflegtem Zustand erhalten und weitere fünf Maschinen sind derzeit betriebsfähig (38 2267 der DGEG, 38 2460 in Privateigentum, 38 3199 des SEH, Lok "64.169" der PFT in Belgien und Lok "638.1301" der ÖGEG). Acht Lokomotiven werden als Denkmallok erhalten (38 2402 in Sagan, 38 3102 in Wollstein, 38 3650 in Böblingen, 38 3711 bei Hannover und weitere (Nachbauten) in Rumänien).

Der Rest besteht aus Lokomotiven, die (mehrheitlich in Rumänien) als Ersatzteilspender genutzt werden oder in schrottreifem Zustand auf eine Verwertung warten.

 

Technische Daten der Baureihe 38.10

 Bauart  2'C h2
 Gattung  P 35.17
 Länge über Puffer  18.585 mm
 Höhe  4.550 mm
 Fester Achsstand   mm
 Gesamtachsstand  15.565 mm
 Dienstgewicht  76,7 t
 Achslast  17,3 t
 Höchstgeschwindigkeit  100 / 50 km/h (vorwärts und rückwärts)
 Leistung  1.180 PSi
 Treibraddurchmesser  1.750 mm
 Laufraddurchmesser  1.000 mm
 Steuerungsart  Heusinger außen
 Zylinderanzahl  2
 Zylinderdurchmesser  575 mm
 Kolbenhub  630 mm
 Kesselüberdruck  12 bar
 Anzahl der Heizrohre  123
 Anzahl der Rauchrohre   26
 Heizrohrlänge zwischen den Rohrwänden  4.700 mm
 Rostfläche  2,58 m2
 Überhitzerfläche  58,90 m2
 Verdampfungsheizfläche  143,28 m
 Kohlenvorrat (Tender pr 2´2´ T 21,5)  7,0 Tonnen
 Wasservorrat (Tender pr 2´2´ T 21,5)  21,5 m³

 

Quellen im Internet:

Baureihe 38.10 in der freien Enzyklopädie Wikipedia

Erhaltene Lokomotiven der Baureihe 38.10 (in englischer Sprache)

Daten und Typenskizze der Baureihe 38.10 auf der Internetseite der DGEG 

 

Quellen in den Printmedien:

Hans-Jürgen Wenzel, Gerhard Gress: 100 Jahre Preußische P8. Eisenbahn-Kurier Special 80 (EK Verlag, Freiburg 2006)

Siegfried Baum: Die preuß. P 8 - 38 2267 der DGEG. Eisenbahnen und Museen Folge 47. (DGEG e.V., 2000) 

 

Erstellt am 14.08.2012, letzte Änderung am 15.02.2015 

© EMF 2012-08-14