Baureihe 89

 

Kurzbeschreibung der Baureihe 89

Die kleinste Baureihe der Einheitslokomotiven wurde als Reihe 89 für den leichten Verschub konzipiert. 1934 (sechs Exemplare) und 1938 (vier Exemplare) wurden insgesamt zehn Maschinen der Baureihe 89 gebaut. Die Lokomotiven wurden unter den Nummern 89 001 - 89 010 eingereiht.

Verbleib nach dem Zweiten Weltkrieg

Nach dem Zweiten Weltkriege verblieben je fünf Lokomotiven in Polen und auf dem Gebiet der DR in der DDR.

 

Anzahl heute noch vorhandener Lokomotiven

Als letzte Lokomotive wurde die 89 008 erhalten. Die Lok ist als Bestandteil der Sammlung der Mecklenburgischen Eisenbahnfreunde in Schwerin vorhanden.

(Stand November 2019)

 

Technische Daten der Baureihe 89

 Bauart  C h2t
 Gattung  Gt 33.15
 Länge über Puffer  9.600 mm
 Höhe   mm
 Fester Achsstand   mm
 Gesamtachsstand   mm
 Dienstgewicht  46,6 t
 Achslast  15,6 t
 Höchstgeschwindigkeit  45 km/h         
 Leistung   PSi
 Treibraddurchmesser  1.100 mm
 Laufraddurchmesser  --
 Steuerungsart  
 Zylinderanzahl  2
 Zylinderdurchmesser  420 mm
 Kolbenhub  550 mm
 Kesselüberdruck  14 bar
 Anzahl der Heizrohre  
 Anzahl der Rauchrohre  
 Heizrohrlänge zwischen den Rohrwänden             mm
 Rostfläche  1,42 m2
 Überhitzerfläche  24,10 m2
 Verdampfungsheizfläche  67,86 m2
 Kohlenvorrat  2,6 Tonnen
 Wasservorrat  4,8 m3

 

Quellen im Internet:

Baureihe 89 in der freien Enzyklopädie Wikipedia

 

Quellen in den Printmedien:

--

 

Erstellt am 17.11.2019, letzte Änderung am 17.11.2019

© EMF 2019-11-17, Version 6