Baureihe 65.10

 

Kurzbeschreibung der Baureihe 65.10

Auch die Deutsche Reichsbahn emtwickelte zur Modernisierung und Vereinheitlichung des Lokomotivbestands eine Personenzugtenderlokomoive. Mit der Baureihe 65.10 sollten die Lokomotiven der Reihen 74, 75. 78, 86 , 93 und 94 abgelöst werden. Insgesamt wurden 88 Exemplare der Tenderlokbaureihe 65.10 von der DR beschafft und als 65 1001 - 65 1088 bezeichnet. Weitere sieben Lokomotiven dieser Baureihe wurden von dem VEB Leuna-Werke Walter Ulbricht für die betriebenen Werkbahnen beschafft.

 

Anzahl heute noch vorhandener Lokomotiven

Von den 95 Lokomotiven sind noch drei Exemplare (also etwa 3%) als Museumslokomotiven in gutem Zustand erhalten.

(Stand November 2017)

 

Technische Daten der Baureihe 65

 Bauart  1'D2' h2t
 Gattung  Pt 47.17
 Länge über Puffer  17.440 mm
 Höhe  4.550 mm
 Fester Achsstand   mm
 Gesamtachsstand  13.300 mm
 Dienstgewicht  121,7 t
 Achslast  17,5 t
 Höchstgeschwindigkeit  90 km/h (vorwärts / rückwärts)         
 Leistung  1.500 PSi
 Treibraddurchmesser  1.600 mm
 Laufraddurchmesser  1.000 mm
 Steuerungsart  Heusinger außen
 Zylinderanzahl  2
 Zylinderdurchmesser  600 mm
 Kolbenhub  660 mm
 Kesselüberdruck  16 bar
 Anzahl der Heizrohre  158
 Anzahl der Rauchrohre  30
 Heizrohrlänge zwischen den Rohrwänden             mm
 Rostfläche  3,45 m2
 Überhitzerfläche  47,39 m2
 Verdampfungsheizfläche  147,44 m2
 Kohlenvorrat  9 Tonnen
 Wasservorrat  16 m3

 

Quellen im Internet:

Baureihe 65.10 in der freien Enzyklopädie Wikipedia

 

Quellen in den Printmedien:

Hans Müller, Andreas Stange, Jörg Wenkel: Die ersten Neubaudampflokomotiven der DR - Die Baureihen 25, 65.10 und 83.10 (EK-Verlag, Freiburg 2007, ISBN 978-3-88255-165-5)

 

 

© EMF 2017-11-19