Schmalspurlokomotive 99 787


"

 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1957-1970: 99 787 (DR)

1970-1992: 99 1787-3 (DR)

1992-1994: 099 751-0 (DR)

1994-1996: 099 751-0 (DBAG)

seit 1996: 99 787 (SOEG - Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH)

Hersteller:

LKM - Lokomotivbau Karl Marx (Babelsberg), Baujahr: 1956, Fabriknummer: 132028

seit 1993 Neubaurahmen: Raw Meiningen, Baujahr: 1992, Fabriknummer: 14

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

1956-1993: LKM - Lokomotivbau Karl Marx (Babelsberg), Baujahr: 1956, Fabriknummer: 132028

(seit 07.03.1957, neu mit 99 787)

seit 1993: Raw Meiningen, Baujahr: 1992, Fabriknummer: 1478

(seit 13.03.1993, Neubaukessel für 099 751-0)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

?

Endabnabnahme:

07.03.1957

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Thum: 20.03.1957 - 31.12.1966

 

Bw Aue (Sachs): 01.01.1967 - 22.12.1974

 

Bw Nossen: 23.12.1974 - 04.06.1987

 

Bw Aue (Sachs): 05.06.1987 - 21.09.1988

 

Bw Nossen: 22.09.1988 - 25.02.1992

 

Bw Aue (Sachs): 26.02.1992 - 21.02.1993      

 

Werk Görlitz: ? - 30.11.1992 (L 6)        

 

Bw Zittau: 22.02.1993 - 31.12.1993

 

Werk Görlitz: ? - 12.03.1993 (L 6)

 

Bw Görlitz: 01.01.1994 - 30.11.1996

 

z-Stellung:

?

Ausmusterung:

01.12.1996 (DBAG)

 

Aktueller Status

Stand:

Juli 2020

Eigentümer:

SOEG - Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH

Standort:

02785 Olbersdorf (Am Bahnhof Bertsdorf 1)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gutem Zustand (betriebsfähig bis 2017). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten

Bemerkungen:

Im Rahmen einer Kompletterneuerung wurde die Lok im März 1993 im Raw Görlitz aus einem Neubaukessel (Raw Meiningen, 1992, 1478) und einem Neubaurahmen (Raw Meiningen, 1992, 14) zusammengebaut. Zum 13.März 1993 erfolgte auch der Umbau auf Leichtöllfeuerung und zum 21.Januar 2005 der Rückumbau auf Kohlefeuerung. Die Lok wurde am 1.Dezember 1996 an die SOEG abgegeben.

Von Februar 2003 bis Januar 2005 erhielt die Lok eine Untersuchung bei der MaLoWa und wurde dabei auf Kohlfeuerung zurückgebaut. Im März 2008 ging die Lok für mehrere Monate zum Hilfseinsatz nach Rügen und kehrte danach nicht nach Zittau zurück, sondern wurde direkt von der Insel ins DLW Meiningen gebracht. Ab dem 17.Oktober 2009 bis zum Fristablau wurde die Lok wieder im planmäßigen Zugdienst auf ihrer Stammstrecke eingesetzt. Im März 2015 wurde die Kesselfrist der Lok um ein Jahr verlängert, nach Fristablauf wurde die Lok 2017 im Lokschuppen in Bertsdorf geschützt hinterstellt.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug (im Eigentum der SOEG mbH):

MaLoWa 21.01.2005, Mei 15.10.2009

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

EK 4/1990(15,B), em 4/1990(49,B), em 2/1993(10), EK 6/1993(17), LGBDep 69(5,B), EK 7/1994(48f,B), EKAsp 1/1994(82;95), DS 3/1999(10), EKSp 57/2000(38), EK 5/2003(28), EK 6/2005(21,B), LM 6/2011(56ff), EK 10/2014(24,B), EK 6/2015(24,B)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur 99 787 auf der Internetseite "Dampflokomotivarchiv.de"

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 20.06.2020, letzte Änderung am 02.10.2020

© EMF 2020-06-20, Version 5