Baureihe 985

 

Kurzbeschreibung der Baureihe 985 (ehemals bayerische D XI)

Zwischen 1895 und 1914 beschaffte die bayerische Staatsbahn 136 Lokomotiven der Baureihe D XI für den Zugdienst auf den Lokalbahnen. Weitere elf Maschinen wurden von der LMKO (acht) und von der LAG (drei) übernommen.

Alle 147 Lokomotiven wurden von der Reichsbahn übernommen und unter den Betriebsnummern 98 411 bis 98 568 (mit Lücken) eingereiht. Bereits in den 1930er Jahren wurde etwa die Hälfte der Lokomotiven  ausgemustert.

Zwei Lokomotiven verblieben nach dem Zweiten Weltkrieg bei der damaligen tschechoslowakischen Staatseisenbahn ČSD und vier weitere bei der ÖBB. Die Deutsche Bundesbahn übernahm noch 56 Exemplare in den Bestand.

 

Anzahl heute noch vorhandener Lokomotiven

Mit der 98 507 hat ein Exemplar bis heute überlebt. Die 98 507 wurde 1968 in Ingolstadt als Denkmal aufgestellt.

(Stand August 2020)

 

Technische Daten der Baureihe 985

 Bauart  C1' n2t
 Gattung  
 Länge über Puffer  9.288 mm
 Höhe   mm
 Fester Achsstand   mm
 Gesamtachsstand   mm
 Dienstgewicht  40,2 t
 Achslast  10,9 t
 Höchstgeschwindigkeit  45 km/h (vorwärts / rückwärts)         
 Leistung  320 PSi
 Treibraddurchmesser  1.006 mm
 Laufraddurchmesser  800 mm
 Steuerungsart  Heusinger außen
 Zylinderanzahl  2
 Zylinderdurchmesser  375 mm
 Kolbenhub  508 mm
 Kesselüberdruck  12 bar
 Anzahl der Heizrohre  
 Anzahl der Rauchrohre  
 Heizrohrlänge zwischen den Rohrwänden           mm
 Rostfläche  1,34 m2
 Überhitzerfläche  m2
 Verdampfungsheizfläche  66,63 m2
 Kohlenvorrat  1,5 Tonnen
 Wasservorrat  4,3 m3

 

Quellen im Internet

Baureihe 985 in der freien Enzyklopädie Wikipedia

 

Quellen in den Printmedien

--

 

Erstellt am 15.08.2020, letzte Änderung am 15.08.2020

© EMF 2020-08-15, Version 6