Schnellzuglokomotive 03 1010


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1940-1949: 03 1010 (DRB)

1949-1970: 03 1010 (DR)

1970-1982: 03 0010-3 (DR)

1982-1994: 03 1010-2 (DR)

seit 1992: 088 035-1 (DBAG, Verwaltungsnummer)

seit 1996: 03 1010 (DB Museum) 

seit 2010: 90 80 0013 010-8 D-HLP (DB Museum, Nummer im nationalen Fahrzeugregister)

Hersteller:

Borsig Lokomotiv-Werke GmbH (Henningsdorf), Baujahr: 1940, Fabriknummer: 14921

Verzeichnis der eingebauten Kessel: 

1940-1953: Borsig Lokomotiv-Werke GmbH (Henningsdorf), Baujahr: 1940, Fabriknummer: 14921

(seit 04.10.1940, neu mit 03 1010)

1953-1959: Lokomotivfabrik Krupp (Essen), Baujahr: 1941, Fabriknummer: 2116

(seit 25.08.1953, von Lok 03 1019)

1959-1965: Raw Halberstadt, Baujahr 1958, Fabriknummer: 22

(seit 10.02.1959, Neubaukessel für 03 1010)

1965-1967: Raw Halberstadt, Baujahr 1959, Fabriknummer: 43

(seit 11.05.1965, von Lok 03 1080)

1967-2000: Raw Meiningen, Baujahr 1967, Fabriknummer: 1329

(seit 21.08.1967, Neubaukessel für 03 1010)

seit 2000: Raw Halberstadt, Baujahr 1959, Fabriknummer: 68

(seit 03.11.2000, von Lok 41 273)

Verzeichnis der gekuppelten Tender:

1940-1942: Borsig Lokomotiv-Werke GmbH (Henningsdorf), Baujahr: 1941, Fabriknummer: 14921

(Typ 2´2 T 34, seit 04.10.1940, neu mit 03 1010)

seit 1942: Borsig Lokomotiv-Werke GmbH (Henningsdorf), Baujahr: 1941, Fabriknummer: 14927

(Typ 2´2 T 34, seit 03.02.1942, von Lok 03 1016, ursprünglich mit 03 1016 geliefert)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

04.10.1940

Endabnabnahme:

07.11.1940 (Raw Braunschweig)

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Berlin-Grunewald: 07.11.1940 - 21.04.1942

 

RAW Stargard: 12.05.1941 - 30.05.1941 (L 0)

 

Bw Stargard/Pommern.: 22.04.1942 - 16.04.1944

 

RAW Stargard: 03.06.1942 - 29.06.1942 (L 2)

 

RAW Stargard: 02.02.1943 - 03.03.1943 (L 0)

 

RAW Stargard: 29.03.1943 - 15.04.1943 (L 0)

 

RAW Stargard: 09.07.1943 - 24.07.1943 (L 0)

 

RAW Stargard: 31.07.1943 - 30.08.1943 (L 0)

 

Bw Breslau Hbf: 16.04.1944 - 18.04.1945

 

Bw Cottbus (abgestellt): 19.04.1945 - ?.?.1947

 

Bw Leipzig Hbf West: 07.05.1947 - 25.08.1953

 

Bw Leipzig Hbf West: 25.07.1947 - 30.11.1947 (L 3mW)    

 

Bw Leipzig Hbf West: 13.06.1948 - 20.06.1948 (L 0)  

 

Bw Leipzig Hbf West: 29.10.1948 - 30.11.1948 (L 0) 

 

Bw Leipzig Hbf West: 11.01.1949 - 28.01.1949 (L 0)   

 

Bw Leipzig Hbf West: 22.06.1949 - 15.07.1949 (L 0)  

 

VEB LOWA Babelsberg: 29.12.1952 - 25.08.1953 (L 4 GR)  

 

Bw Halle P: 28.08.1953 - 31.10.1974

 

Raw Karl-Marx-Stadt: 25.10.1954 - 31.01.1955 (L 2)

 

Raw Karl-Marx-Stadt: 08.01.1957 - 17.06.1957 (L 4)

 

Raw Meiningen: 03.08.1957 - 15.08.1957 (L 0)

 

Raw Karl-Marx-Stadt: 30.04.1958 - 08.07.1958 (L 0)

 

Raw Meiningen: 18.11.1958 - 10.02.1959 (L 5 und Rekonstruktion)  

 

Raw Meiningen: 03.11.1959 - 16.11.1959 (L 0)

 

Raw Meiningen: ?.?.1960 - 01.02.1960 (L 0)

 

Raw Meiningen: ?.?.1961 - 26.08.1961 (L 0)

 

Raw Meiningen: 15.02.1962 - 10.03.1962 (L 3)

 

Raw Meiningen: ?.?.1962 - 04.06.1962 (L 0)

 

Raw Meiningen: ?.?.1963 - 11.04.1963 (L 0)

 

Raw Meiningen: ?.?.1964 - 21.08.1964 (L 2)

 

Raw Meiningen: 18.02.1965 - 11.05.1965 (L 4)

 

Raw Meiningen: ?.?.1965 - 31.08.1965 (L 0)

 

Raw Meiningen: ?.?.1966 - 27.01.1966 (L 0)

 

Raw Meiningen: ?.?.1966 - 30.06.1966 (L 0)

 

Raw Meiningen: ?.?.1966 - 30.09.1966 (L 2)

 

Raw Meiningen: 05.07.1967 - 21.08.1967 (L 3 und Umbau auf Ölfeuerung)   

 

Raw Meiningen: ?.?.1969 - 06.03.1969 (L 2)

 

Raw Meiningen: ?.?.1969 - 25.11.1969 (L 0)

 

Raw Meiningen: ?.?.1970 - 16.01.1970 (L 0)

 

Raw Meiningen: ?.?.1970 - 30.06.1970 (L 0)

 

Raw Meiningen: ?.?.1970 - 31.10.1970 (L 0)

 

Raw Meiningen: ?.?.1971 - 13.01.1971 (L 0)

 

Raw Meiningen: 17.01.1971 - 31.08.1971 (L 4)

 

Raw Meiningen: ?.?.1972 - 09.02.1972 (L 0)

 

Raw Meiningen: 12.08.1972 - 11.09.1972 (L 5)

 

Raw Meiningen: ?.?.1973 - 31.07.1973 (L 5)

 

Raw Meiningen: 19.09.1974 - 31.10.1974 (L 3)

 

Bw Stralsund: 01.11.1974 - 31.05.1980

 

Raw Meiningen: 16.05.1975 - 13.06.1975 (L 5)

 

Raw Meiningen: 22.03.1976 - 30.04.1976 (L 5)

 

Raw Meiningen: ?.?.1976 - 31.08.1976 (L 0)

 

Raw Meiningen: ?.?.1976 - 17.01.1977 (L 5)

 

Raw Meiningen: 06.06.1977 - 20.07.1977 (L 7)

 

Raw Meiningen: 27.06.1978 - 26.07.1978 (L 5)

 

Raw Meiningen: ?.?.1978 - 02.11.1978 (L 0)

 

Raw Meiningen: 18.07.1979 - 24.08.1979 (L 5)

 

Raw Meiningen: 29.01.1980 - 28.02.1980 (L 0)

 

 

[nach 55.196 km]  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

z-Stellung:

17.06.1981

Ausmusterung:

?

 

Aktueller Status

Stand:

August 2019

Eigentümer: 

DB Museum Nürnberg, Leihgabe an die Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V.

Standort:

06112 Halle/Saale (im Bh Halle P, Volkmannstraße 39)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive (betriebsfähig von 1982 bis 2008 und Juli 2011 bis Juli 2019). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Seit 1959 ist die Lok mit einem ReKo-Kessel ausgerüstet und mit dem Tender der 03 1016 gekuppelt. Vom 5.Juli bis zum 21.August 1967 erfolgte der Umbau auf Ölhauptfeuerung. Bis zum 8.Januar 1982 wurde die Lok mit Ölfeuerung eingesetzt.

Am 31.Mai 1980 erhielt die Lok bei der DR den Status einer Traditionslokomotive. Anfang Dezember 1981 wurde die Lok dann von Stralsund in das Raw Meiningen überführt und erhielt dort eine Hauptuntersuchung, in deren Verlauf sie von Ölhauptfeuerung wieder zurück auf Kohlefeuerung umgebaut wurde. Nach der Rückkehr aus dem Raw wurde die Traditionslok wieder dem Bw Halle P zugeteilt, besuchte als "Historisches Triebfahrzeug" Lokausstellungen und wurde für Sonderfahrten genutzt. Vom 7. bis zum 16.Juni 1985 wurde die Lok während der Eisenbahn-Fahrzeug-Ausstellung in Berlin im Wriezener Bahnhof ausgestellt. Ende September 1987 fuhr die 03 1010 zusammen mit der 18 201 über Prag nach Wien und nahm an den Feierlichkeiten anläßlich des 150-jährigen Jubiläums der österreichischen Eisenbahnen teil. Im Juli 1989 reiste die Lok nach Utrecht und besuchte die Jubiläumsfeiern der Niederländischen Staatsbahnen. Vom 31. März bis zum 5. April 1994 nahm die Lok zusammen mit 01 137, 01 531, 03 204 und 18 201 an der Plandampfveranstaltung "Metropol" teil. Am 8.April 1995 entgleiste die Lok mit der ersten Kuppel- und der Treibachse bei einer Fahrt durch den Hauptbahnhof Halle/Saale, unter der Lok war eine Weiche falsch gestellt worden. Für die Reparatur des Schadens wurde ein neuer Treibradsatz benötigt, welcher in Form des Radsatzes der 03 1087 gefunden wurde, welcher seit Sommer 1987 als Denkmal in Stralsund aufgestellt war. An Ostern 1998 nahm die Lok an den Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum der EFZ teil. Während der Paraden im Rbf Tübingen zog sie am 11.April einen Schnellzug gebildet aus Reisezugwagen der ehemaligen DR am Publikum vorbei. Im Mai 1998 lief die Kesselfrist ab und die 03 1010 wurde abgestellt. Im Juni 2000 wurde die Lok an die Dampf-Plus GmbH vermietet und konnte nach einer HU im DLW Meiningen am 3.November 2000 wieder in Betrieb genommen werden. Vom 3. bis 6.Oktober 2002 wurde die Lok im Rahmen der Herbst-Plandampf-Veranstaltung im Westerwald zusammen mit den Lokomotiven 01 118, 41 150, 41 360, 50 2740, 50 3501, 52 8134 und 78 468 vor Zügen auf der Lahntalbahn (Strecke Koblenz - Gießen), auf der Unterwesterwaldbahn (Strecke Limburg - Siershahn) und auf der Oberwesterwaldbahn (Strecke Limburg - Hachenburg) eingesetzt. Ab September 2003 wurde die Lok von Lutherstadt Wittenberg aus eingesetzt. Die Lok sollte im Winter 2004/05 eine erneute Hauptuntersuchung in Meiningen erhalten, der Plan wurde jedoch nicht in die Tat umgesetzt und die Lok wurde später an das DB Museum zurückgegeben. Im Juli 2006 vereinbarte der Traditionsverein "Bw Halle P" einen Nutzung- und Leihvertrag mit dem DB-Museum, der bis zur nächsten fälligen Hauptuntersuchung der 03 1010 (im Jahr 2008) befristet wurde. Dadurch konnte der Verein eine Abstellung der Lok verhindern. Ab dem 2.November 2008 stand die Lok dann wegen Fristablauf kalt im Bw Halle P. Schon vier Monate vor der notwendigen Abstellung wurde mit den Abklärungen zur erneuten Untersuchung begonnen. Nach der Vereinbarung mit dem DB Museum zur Verlängerung des Nutzungs- und Überlassungsvertrages, folgten verschiedenste Anträge bei Institutionen des Landes Sachsen-Anhalt und bei der DBAG zur Förderung der anstehenden Untersuchung. Im Mai 2010 konnte die erneute betriebsfähige Aufarbeitung der Lok finanziell gesichert werden - mit dem vorhandenen Eigenkapital des Vereins, Spenden aus ganz Europa und den zugesagten Fördermitteln wurde die offizielle Terminanfrage beim DLW Meiningen abgegeben. Am 25.August 2009 wurde die Lok mit Hilfe einer Lok der Baureihe 213 der Rennsteigbahn GmbH von Halle nach Meiningen überführt. Veränderungen im Vorstand und eine damit verbundene Neuausrichtung des Vereins Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V. führten zu Verzögerungen beim Vertragsabschluß mit dem DLW Meiningen. Daher wurde erst im Januar 2011 mit den Arbeiten an der Untersuchung der Lok begonnen. Am 16. und am 18.Juni 2011 erfolgten dann (endlich) die Werksprobefahrten mit der aufgearbeiteten Lok und am 2. Juli 2011 kehrte die betriebsfähige Lok mit einem Sonderzug wieder zurück nach Halle. Im August 2014 erhielt die Lok im DLW Meiningen eine Kesseluntersuchung. Die Lok wurde an Stelle der 41 144 am 24.Januar 2015 vor dem "Rodelblitz" eingesetzt. Wegen Bauarbeiten im Hauptbahnhof Halle konnte die Lok im Herbst 2016 nicht in ihren heimatlichen Schuppen im Bw Halle P einrücken, sondern wurde im ehemaligen Bw Halle G untergestellt. Am 27./28.August 2016 nahm die Lok am Sommerfest im DB Museum in Halle teil und war vom 8. bis 10.April 2017 bei Dresdner Dampfloktreffen zu Gast. Die Lok wurde anläßlich des Dampfspektakels im April 2018 rund um Trier eingesetzt. Im Juni und Juli 2019 stand die Lok mehrere Wochen in Gera abgestellt, bis sie am 3.August wieder nach Halle überführt werden konnte, nachdem am 1.Juli 2019 die Einsatzfristen der Lok abgelaufen sind.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug: 

Mei 31.12.1981, 05.05.1993 (L6/K7), Mei 03.11.2000,  Mei 02.07.2011  

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

EK 7/1984(14ff,B), em 7/ 1984(30,B), em 2/ 1987(14,B), em 12/1987(17,B), EK 1/ 1988(42,B), em 4/1989(10), em 8/1989(13,B), em 10/1990(9,B), EK 2/1992(32ff,B), EK 4/1992(33,B), em 6/1993(9;19ff), em 5/1994(10,B;15,B), EK 11/1994(56,B), EKAsp 1/1994(71,B), LRS 158/1995(101), em 3/1997(9), EK 4/1997(7f), em 6/1997(12), EK 8/1997(8), em 8/1997(8), EK 4/1998(15,B), EK 10/1999(30), EK 10/2000(40f,B), em 10/2000(12), EK 11/2000(38ff,B), EK 12/2000(28,B), EJ 1/2001(44,B), EK 1/2001(50ff,B), em 1/2001(26ff,B), DS 1/2001(85), EK 6/2001(37,B), EK 9/2001(31,B), EK 3/2002(28,B), EK 5/2002(40f,B), EK 9/2002(26,B), LM 9/2002(23), EK 12/2002(39ff,B), LRS 4/2003(56f), EK 10/2003(24), EK 4/2004(26), EK 6/2004(29), EK 9/2004(26), EK 1/2005(28), EK 12/2005(38f,B), LM 2/2006(25), EK 8/2006(26,B), LRS-HistTfzge 01/2008(7), EK 1/2009(50ff,B), EK 8/2009(25), EK 9/2009(26,B), EK 10/2009(27), EK 5/2010(26), LM 10/2011(20,B), EK 8/2012(27,B), BE 1/2012(90ff,B), LM 2/2013(30,B), LM 3/2013(20,B), EK 8/2014(26,B), EK 9/2014(27), EK 10/2014(27), EK 4/2015(28,B), EKSp 117/2015(56ff,B), EK 2/2016(30,B), EK 7/2016(28), EK 10/2016(27,B), EK 5/2017(28,B), EK 6/2017(34ff,B), EK 10/2017(28,B), EK 6/2018(27,B), EK 7/2018(34ff,B), EK 10/2019(24,B), EKTh 59/2019(75ff,B)

Gerhard Arndt, Dieter Bäzold: Museumslokomotiven und -triebwagen in der DDR (R.v.Decker´s Verlag, Heidelberg 1986)

Traditionsgemeinschaft im Bw Halle P [Hrsg.]: Ein Verein stellt sich vor - Traditionsgemeinschaft im Bw Halle P (EK-Verlag, Freiburg 1995)

Ralf Wiedemann: "Der Gold-Broiler" in Edition Fahrzeug-Chronik, Band 5 (Verlag Dirk Endisch, Korntal-Münchingen 2004, ISBN 978-3-936893-15-2)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur 03 1010 auf der Seite des Förderverein Schnellzugdampflok 03 1010 e.V.

Informationen zur 03 1010 auf der Internetseite der Traditionsgemeinschaft Bw Halle P

Informationen und Bilder zur 03 1010 auf der Seite "Dampflokomotivarchiv.de"

Lebenslauf der 03 1010 auf der Seite "Gerdboehmer-berlinereisenbahnarchiv.de"

Das Lokportrait zur 03 1010 als Film von Jan Heyden auf dem Internet-Videoportal YouTube

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 28.11.2012, letzte Änderung am 06.02.2021

© EMF 2012-11-28, Version 69