Schnellzuglokomotive 18 451


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lokomotivdaten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bezeichnungen und Eigentümer:

1912-1925: S 3/6 "3634" (KBayStB)

1925-1954: 18 451 (DRB,DB)

1954-1968: 18 451 (Denkmallok, Deutsches Museum München)

seit 1968: 18 451 (Deutsches Museum München)

Hersteller:

J.A. Maffei (München), Baujahr: 1912, Fabriknummer: 3315

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

J.A. Maffei (München), Baujahr: 1912, Fabriknummer: 3315

Verzeichnis der gekuppelten Tender:

?

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lebenslauf - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ablieferung:

28.03.1912

Endabnabnahme:

30.09.1912

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw München I: ? - ?

 

Bw Würzburg: 11.05.1926 - 12.05.1935

 

Bw Treuchtlingen: 13.05.1935 - 27.08.1939    

 

Bw München Hbf: 28.08.1939 - 16.08.1941

 

Bw Linz/Donau: 17.08.1941 - 30.09.1941

 

Bw Treuchtlingen: 01.10.1941 - 11.06.1944

 

Bw Kempten: 09.02.1947 - 14.04.1948

 

Bw Augsburg: 15.04.1948 - 17.01.1950

 

LVA Göttingen: 18.01.1950 - ?.?.1951

 

LVA Minden: ?.?.1951 - 18.10.1954

 

 

 

z-Stellung:

05.04.1952

Ausmusterung:

28.10.1954

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Aktueller Status - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Stand:

Oktober 2016

Eigentümer:

Deutsches Museum München

Standort:

80538 München (Verkehrszentrum Theresienhöhe des Deutschen Museums)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in äußerst gepflegtem Zustand. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Nach der Ausmusterung im Oktober 1954 wurde die Lok im AW Ingolstadt mustergültig aufgearbeitet und in den Ursprungszustand zurückversetzt. Im Sommer 1958 nahm die Lok, ohne Tender auf einen Straßenroller verladen, am Festumzug zur 800-Jahr Feier der Stadt München teil. Anschließend wurde die Lok dem Deutschen Museum als Schenkung überlassen, seit 5.Mai 1959 ist die Lok daher im Eigentum des Deutschen Museums München. Die Lok wurde vor dem Museum als Denkmal im Freien aufgestellt. 1968 wurde die Lok erneut im AW München-Freimann aufgearbeitet. Seit 7.Mai 1970 ist die Lok in der Fahrzeughalle des Deutschen Museums ausgestellt. Am 30.November 2005 wurde die Lok von ihrem Standort gehoben und auf ein normales Gleis in der alten Fahrzeughalle umgesetzt. Am 2.April 2006 wurde die Lok auf einem Tieflader von der Münchner Museumsinsel auf die Theresienhöhe gebracht. Die Kuppelachsen der Lok sind auf Rollen gelagert, so daß die Bewegung des Triebwerks (mittels Druckluft) möglich ist.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

--

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Quellennachweise - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Quellen in Printmedien:

RuS 4/1972(5,B), EK 7/1985(80,B), EKSp 17/1990(139), EKAsp 1/1994(200), LRS 158/1995(102), EK 5/2002(30,B), em 5/2002(16,B), EK 2/2006(24,B), EK 5/2006(29,B), LM 5/2006(20), LR 5/2006(35), LM 6/2006(64,B), LR 6/2006(22f,B), LRS-HistTfzge 01/2008(8)

Quellen im Internet:

Informationen zur 18 451 auf der Seite des Deutschen Museum

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 19.10.2013, letzte Änderung am 06.11.2016

© EMF 2013-10-19, Version 17