Güterzugtenderlokomotive 90 042


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1895-1906: T 9.1 "Coeln 1857" (KPEV)

1906-1925: T 9.1 "Cöln 7294" (KPEV)

1925-1926: 90 042 (DRB)

1926-1972: Lok 2 (Grube Carl Alexander, Baesweiler)

1972-2004: T 9.1 "Cöln 7294" (VBV - Verein Braunschweigische Verkehrsfreunde e. V.)

seit 2004: T 9.1 "Cöln 1857" (Privat, Leihgabe an das SEH - Süddeutsche Eisenbahnmuseum Heilbronn)

Hersteller:

Aktiengesellschaft für Lokomotivbau Hohenzollern (Düsseldorf), Baujahr: 1895, Fabriknummer: 850

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

19xx-1993: Elsässische Maschinenbau-Gesellschaft, Baujahr: 1897, Fabriknummer: ?

(seit ?, von Lok ?)

seit 1993: Raw Meiningen, Baujahr: 1993, Fabriknummer: 1485

(seit 1993, Neubaukessel für Lok Cöln 7294)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

?

Endabnabnahme:

?

Stationierungen:

?

z-Stellung:

?

Ausmusterung:

?

 

Aktueller Status

Stand:

Dezember 2020

Eigentümer:

Privateigentum, Leihgabe an das SEH - Süddeutsche Eisenbahnmuseum Heilbronn

Standort:

74080 Heilbronn-Böckingen (Leonhardstraße)

Zustand / Status:

Seit 2017 betriebsfähige Museumslokomotive in gepflegtem Zustand. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Bereits 1972 wurde die Lok durch den VBV - Verein Braunschweigische Verkehrsfreunde e. V. erworben, blieb aber bis 1991 abgestellt. Am 16.September 1991 wurde der Kessel dieser Lok in Braunschweig für den Transport nach Meiningen verladen. Diese Lok wurde wurde 1992 durch das Raw Meiningen aus dem Rahmen und weiteren Teilen der baugleichen Lok 44 (ex FKE - Frankfurt-Königsteiner Eisenbahn, Henschel, Baujahr: 1913, Fabriknummer: 12478) und der Lok "Coeln 7294" zusammengebaut. Dabei erhielt die Lok einen Neubaukessel (Raw Meiningen, 1993, 1485). Wegen Fristablaufs und Schäden am Neubaukessel wurde die Lok im Jahre 2000 abgestellt und im Jahr 2003 schließlich zum Verkauf ausgeschrieben. Die Lok wurde im April 2004 durch das SEM Heilbronn erworben und vom 5. bis 7.Juni 2004 nach Heilbronn überführt. Von 2005 bis 2017 befand sich die Lok in betriebsfähiger Aufarbeitung. Im April 2008 wurde der Kessel der T 9.1 in Krefeld untersucht. Am 4.November 2017 fand die Lastprobefahrt der T9.1 von Heilbronn nach Lauffen und zurück statt.

Seit März 2020 ist das Gelände des Eisenbahnmuseum Heilbronn - und damit auch die Lok - nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

Mei 06.11.1992

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

EK 12/1984(86,B), em 1/1993(20ff,B), EK 6/1993(22,B), em 9/1993(11,B), EK 12/1993(36ff,B), EK 6/1994(13,B),  LRS 164/1996(102), DSSH 17/1997(45), EKSp 57/2000(15), EK 7/2004(27), EK 3/2005(28), EK 10/2005(27), LRS-HistTfzge 01/2008(32), EK 5/2008(28)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur 90 042 auf der Seite des SEH

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 18.12.2020, letzte Änderung am 19.12.2020

© EMF 2020-12-18, Version 6