Güterzuglokomotive 42 2718* (5519)


* Die Lok hat diese Nummer ursprünglich nie getragen

 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1949-1965: 5519 (CFL)

1965-1987: 5519 (Gemeinde Bettembourg, Denkmallok)

seit 1987: 5519 (Vereinigung 5519 a. s. b. l.)

seit 2008: 90 82 800 5519-9 L-CFL (Vereinigung 5519 a. s. b. l., Nummer im nationalen Fahrzeugregister)

Hersteller:

WLF - Wiener Lokomotivfabrik Floridsdorf, Baujahr: 1948, Fabriknummer: 17615

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

1949-2002: WLF - Wiener Lokomotivfabrik Floridsdorf, Baujahr: 1948, Fabriknummer: 17615

(seit 03.02.1949, neu mit Lok 5519)

seit 2002: DLW Meiningen, Baujahr: 2002, Fabriknummer: ?

(seit ?, Neubaukessel für Lok 5519)

Verzeichnis der gekuppelten Tender:

seit 19xx: RAX-Werke (Wiener Neustadt), Baujahr: ?, Fabriknummer: 37011

(seit ?, von Lok ?)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

?

Endabnabnahme:

03.02.1949

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Bettembourg: 04.02.1949 - ?.?.1961

Bw Luxembourg: ?.?.1961 - 15.06.1964

z-Stellung:

?

Ausmusterung:

15.06.1964

 

Aktueller Status

Stand:

Dezember 2019

Eigentümer:

Vereinigung 5519 a. s. b. l.

Standort:

LUX-Luxembourg

Zustand / Status:

Seit 1992 betriebsfähige Museumslokomotive in gepflegtem Zustand. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Im Januar 1965 ging die Lok 5519 für einen symbolischen Betrag in die Obhut der Gemeindeverwaltung Bettembourg über. Am 21.Juli 1965 wurde die Lok 5519 nach Bettembourg überführt und konnte über ein provisorisch gelegtes Gleis in den damaligen Jacquinots Park transportiert werden. Als Lok 5513 beschildert stand die Lok dann 22 Jahre als Denkmal im Park, bis die Entscheidung zur Restaurierung gefällt wurde. Mit den Arbeiten wurde im April 1987 der neu gegründete Verein 5519 a.s.b.l. betreut. Am 18.Juli 1987 wurde die Lok per Autokran in die vier großen Baugruppen Tender, Führerhaus, Kessel und Fahrwerk demontiert aus dem Park geborgen und auf bereitstehende Eisenbahnwaggons verladen. Am Tag danach erfolgte der Abtransport in die CFL-Werkstätte nach Petingen. Von Juli 1987 bis Frühjahr 1991 wurde in Petingen an der betriebsfähigen Instandsetzung der Lok gearbeitet. Am 24.Juni 1991 erfolgte die Überführung der zerlegten Lok nach Meiningen und nach der Endmontage erfolgte am 23.August die erfolgreiche Wiederinbetriebnahme im Raw Meiningen. Im Dezember 1991 kehrte die 5519 kalt und mit demontierten Treibstangen in ihre alte Heimat Luxembourg zurück. Am 24.April 1992 wurde eine letzte Kesseldruckprüfung erfolgreich durchgeführt und die 5519 konnte erstmals wieder angeheizt werden. Am selben Tag erfolgten zwei Probefahrten vor Güterzügen zwischen Bettemburg und Wasserbillig. Damit war die letzte CFL-Dampflok Nr. 5519 wieder voll betriebsfähig. Die offizielle Eröffnungsfahrt fand am 16.Mai 1992 zwischen Bettemburg und Wiltz statt. Eine im Jahr 2001 wiederkehrende Untersuchung des Kessels ergab, dass dieser nur unter großem finanziellem Aufwand wieder instandzusetzen sei. Im Winterhalbjahr 2001 / 2002 wurde im Dampflokwerk Meiningen ein neuer Kessel gebaut und im Frühjahr 2002 unternahm die Maschine die ersten Probefahrten. Gleichzeitig erfolgte die Ausrüstung mit Zugbahnfunk und induktiver Zugsicherung System PZB 90, damit einem uneingeschränkten Einsatz auch auf dem deutschen Streckennetz nichts mehr im Weg steht. Am 21.März 2002 wurde die Lok wieder an den 5519 a.s.b.l. übergeben und am 22.März wurde die Überführung von Meiningen über Treysa und Koblenz nach Luxembourg aus eigener Kraft absolviert. Im April 2017 nahm die Lok am Dresdner Dampflokfest teil. Die Lok wurde anläßlich des Dampfspektakels im April 2018 rund um Trier eingesetzt. Im November und Dezember 2019 war die Lok im ehemaligen Bw Hanau zu Gast und wurde von dort zu einigen Sonderfahrten eingesetzt.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

Mei ?.10.1991, Mei 21.03.2002, Mei ?.03.2008.

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

em 12/1987(15), EK 10/1991(14,B), em 10/1991(9,B), LR 3/1993(8f,B), em 7/1994(12,B), LRS 159/1995(90), EK 2/2001(29,B), MM 4/2002(62ff,B), EK 5/2002(28,B), EK 8/2004(63,B), EK 5/2008(27,B), EK 3/2009(25,B), EK 11/2009(26,B), LM 6/2010(20,B), LM 6/2012(31,B), LM 8/2012(55,B), EK 11/2014(26,B), EK 3/2016(27,B), EK 5/2016(26), EK 6/2017(34ff,B), EK 2/2020(25,B)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur 42 2718 auf der Internetseite der Vereinigung 5519

Informationen und Bilder zur 42 2718 auf der Internetseite "Dampflokomotivarchiv.de"

Informationen zur 42 2718 auf der Internetseite Austrian Steam Base von Dieter Zoubek

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 09.12.2018, letzte Änderung am 17.09.2020

© EMF 2018-12-09, Version 16