Güterzuglokomotive 52 360


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lokomotivdaten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bezeichnungen und Eigentümer:

1943-1949: 52 360 (DRB)

1949-1970: 52 360 (DR)

1970-1987: 52 1360-8 (DR)

1990-1993: 52 1360-8 (Stadt Vienenburg, Eisenbahnmuseum Vienenburg)

1993-2017: 52 1360-8 (Stadt Vienenburg, Leihgabe an Förderverein Eisenbahnmuseum Vienenburg e.V.)

2008-2017: 90 80 0052 360-9 D-HEV (Förderverein Eisenbahnmuseum Vienenburg e.V., Nummer im nationalen Fahrzeugregister)

seit 2017: 52 1360-8 (Stadt Goslar, Leihgabe an IGE Werrabahn Eisenach e.V.)

seit 2017: 90 80 0052 360-9 D-IGEW (Stadt Goslar, Leihgabe an IGE Werrabahn Eisenach e.V., Nummer im nationalen Fahrzeugregister)

Hersteller:

Lokomotivfabrik Borsig (Berlin), Baujahr: 1943, Fabriknummer: 15457

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

1942-1949: Lokomotivfabrik Borsig (Berlin), Baujahr: 1943, Fabriknummer: 15467

(neu mit Lok 52 360)

1949-1952: OLW - Oberschlesische Lokomotivwerke (Krenau), Baujahr: 1943, Fabriknummer: 11281

(seit 18.04.1949, von Lok ?)

1952-1959: Lokomotivfabrik Henschel (Kassel), Baujahr: 1942, Fabriknummer: 26996

(seit 11.03.1952, von Lok 52 346)

1959-1962: Ferrum Werke-Sosnowitz (Sosnowiec), Baujahr: 1943, Fabriknummer: 11380

(seit 14.07.1959, von Lok 52 7103)

1962-1966: Lokomotivfabrik Henschel (Kassel), Baujahr: 1943, Fabriknummer: 27480

(seit 04.08.1962, von Lok 52 1623)

1966-1973: DWM - Deutsche Waffen- und Munitionsfabrik (Posen), Baujahr: 1943, Fabriknummer: 2607

(seit 18.04.1966, von Lok 52 2743)

seit 1973: Schichau Werke (Elbing), Baujahr: 1943, Fabriknummer: 3660

(seit 12.03.1973, von Lok 52 4998)

Verzeichnis der gekuppelten Tender:

?

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lebenslauf - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ablieferung:

05.05.1943

Endabnabnahme:

07.05.1943 (Raw Braunschweig)

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Berlin-Tempelhof Vbf: 07.05.1943 - 09.03.1945

Bw Magdeburg-Rothensee: 01.02.1946 - 09.04.1947

Bw Berlin-Schöneweide: 10.04.1947 - 20.03.1953

Raw Stendal: 07.03.1949 - 18.06.1949 (L 3)

Raw Stendal: 22.10.1952 - 11.03.1953 (L 4)

Bw Berlin-Rummelsburg: 21.03.1953 - 31.12.1956

Raw Stendal: 08.10.1954 - 27.10.1954 (L 4)

Raw Stendal: 30.04.1956 - 05.06.1956 (L 3)

Bw Frankfurt (Oder) Vbf: 01.01.1957 - 06.10.1959

Raw Stendal: 19.06.1959 - 14.07.1959 (L 4)

Bw Seddin: 07.10.1959 - 06.07.1962

Raw Stendal: 07.07.1962 - 04.08.1962 (L 3)

Bw Jüterborg: 05.08.1962 - 09.04.1965

Bw Berlin-Pankow: 10.04.1966 - 29.03.1969

Raw Stendal: 23.02.1966 - 18.04.1966 (L 4)

Bw Berlin-Schöneweide: 29.03.1969 - 14.07.1987

Raw Stendal: 23.03.1969 - 24.04.1969 (L 3)

Raw Stendal: 14.02.1973 - 12.03.1973 (L 7)

Raw Stendal: 08.08.1975 - 31.08.1975 (L 6)

Raw Meiningen: 08.07.1980 - 31.08.1980 (L 7)

Raw Meiningen: 14.04.1983 - 07.06.1983

z-Stellung:

15.10.1987

Ausmusterung:

28.12.1989

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Aktueller Status - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Stand:

April 2018

Eigentümer:

Stadt Goslar, Leihgabe an den IGE Werrabahn Eisenach e.V.

Standort:

99817 Eisenach (Eichrodter Weg, in der ehemaligen Wagenwerkstatt des Bw)

Zustand / Status:

Seit 1993 betriebsfähige Museumslokomotive in gutem Zustand. Die zukünftige (betriebsfähige) Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Am 24.April 1969 wurde die Lok im Raw Stendal mit einem Giesl-Ejektor ausgerüstet und am 31.August 1980 wurde dieser im Raw Meiningen wieder ausgebaut.

Die Lok wurde 1989 durch die Stadt Vienenburg gekauft, ab 1990 stand sie am Bahnhof Vienenburg. Für die betriebsfähige Aufarbeitung war die Lok nicht in Meiningen, sondern wurde 1993 von der mobilen Einsatztruppe aus Meiningen vor Ort aufgearbeitet. Zur Vorführung der Lok im Eisenbahnmuseum Vienenburg lagen etwa 300 m Gleis bereit, sonst war die Lok mit Planen abgedeckt. Die Lok wurde 2002/2003 erneut betriebsfähig aufgearbeitet und kam anschließend auf DBAG-Strecken zum Einsatz. Am 19.Mai 2009 wurde die Wasserdruckprobe des revidierten Kessels durchgeführt. Am 4.August 2009 erfolgten erste Probefahrten im Bahnhof Oker. Anläßlich einer Kesselhauptuntersuchung in den Eisenbahnwerkstätten Krefeld erhielt die Lok einen neuen Rohrsatz. Im Juni 2016 wurden die Arbeiten erfolgreich abgeschlossen - die Untersuchung dauerte etwas länger als ein Jahr. Die Lok wurde anläßlich des Dampfspektakels im April 2018 rund um Trier eingesetzt.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

Mei 30.07.1993, MaLoWa ?.11.2004

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Quellennachweise - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Quellen in Printmedien:

JBSV 10/1990(150), em 7/1990(11), EK 8/1993(22), LRS 161/1995(99), DS 2/1995(70), EK 8/1997(16,B), EK 11/2003(25), EK 12/2004(27), EK 1/2005(28,B), EK 6/2005(25,B), LR 11/2005(35,B), LRS-HistTfzge 01/2008(17), EK 7/2009(25), EK 10/2009(27), EK 10/2010(31,B), EK 4/2015(30,B), EK 6/2014(24,B), EK 7/2016(28), EK 12/2016(27,B), LR 1/2017(27,B), EK 2/2017(27,B), LR 2/2017(36,B), LR 3/2017(40,B), EK 5/2017(30,B), EK 6/2017(27,B), EK 11/2017(27,B), EK 12/2017(27), EK 1/2018(46,B), EK 7/2018(34ff,B)

Dirk Endisch: Edition Fahrzeug-Chronik, Band 9 (Verlag Dirk Endisch, Stendal 2010, ISBN 978-3-936893-19-9)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur 52 360 auf der Internetseite "Kriegslok.com"

Das Lokportrait zur 52 360 als Film von Jan Heyden auf dem Internet-Videoportal YouTube

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 14.05.2015, letzte Änderung am 04.05.2018

© EMF 2015-05-14, Version 41