Güterzuglokomotive 52 6106 (52 8095)

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lokomotivdaten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bezeichnungen und Eigentümer:

1943-1949: 52 6106 (DRB)

1949-1963: 52 6106 (DR)

1963-1970: 52 8095 (DR)

1970-1992: 52 8095-3 (DR)

1992-1993: 052 095-7 (DR)

1993-2007: 52 8095 (Privat / EF Flügelrad, Dieringhausen)

seit 2007: 52 6106 (VEB - Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft mbH, Gerolstein)

seit 2010: 90 80 5261 006-4 D-VEB (VEB, Nummer im nationalen Fahrzeugregister)

Hersteller:

BMAG - Berliner Maschinenbau AG, Baujahr: 1943, Fabriknummer: 12547

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

1963-1977: SKL - VEB Schwermaschinenbau "Karl Liebknecht" (Magdeburg-Salbke), Baujahr: 1963, Fabriknummer: 31442

(seit 19.10.1963, Neubaukessel)

1977-1978: Raw Halberstadt, Baujahr: 1965, Fabriknummer: 325

(seit 11.05.1977, von Lok 52 8104)

seit 1988: SKL - VEB Schwermaschinenbau "Karl Liebknecht" (Magdeburg-Salbke), Baujahr: 1961, Fabriknummer: 30469

(seit 14.12.1988, von Lok 52 8152)

Verzeichnis der gekuppelten Tender:

seit 2005: SKL - VEB Schwermaschinenbau "Karl Liebknecht" (Magdeburg-Salbke), Baujahr: 1967, Fabriknummer: ?

(seit 2005 von Lok 52 8134)

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Lebenslauf - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ablieferung:

12.08.1943 (als 52 6106)

Endabnabnahme:

14.08.1943 (als 52 6106 im Raw Brandenburg-West)

19.10.1963 (als 52 8095 im Raw Stendal)

Stationierungen und Untersuchungen:

Eaw Minsk: 30.05.1944 - 23.06.1944 (L 2)

Bw Magdeburg-Rothensee: ?.05.1946 - ?.07.1946

Bw Magdeburg-Hbf: ?.07.1946 - ?.04.1947

Raw Seestadt Rostock: 03.04.1947 - 31.05.1947 (L 3)

Bw Brandenburg (Havel): 01.06.1947 - ?.07.1953

Raw Stendal: 14.06.1949 - 24.06.1949 (L ?)

Raw Stendal: 14.11.1950 - 29.11.1950 (L ?)

Raw Stendal: 06.08.1951 - 12.09.1951 (L 4)

Raw Stendal: 28.06.1952 - 14.07.1952 (L 0)

Raw Stendal: 09.12.1952 - 10.12.1952 (L 0)

Raw Stendal: 23.05.1953 - 27.06.1953 (L 2)

Bw Seddin: 16.07.1953 - 31.07.1954

Raw Stendal: 11.06.1954 - 12.07.1954 (L 3)

Bw Berlin-Schöneweide: 01.08.1954 - 18.10.1960

Raw Stendal: 06.12.1955 - 01.01.1956 (L 2)

Raw Stendal: 29.10.1956 - 07.11.1956 (L 0)

Raw Stendal: 07.07.1957 - 26.07.1957 (L 4)

Raw Stendal: 10.01.1959 - 29.01.1959 (L 2)

Raw Stendal: 24.08.1960 - 17.09.1960 (L 3)

Bw Berlin-Grunewald: 18.10.1960 - 03.09.1963

Raw Stendal: 13.12.1961 - 04.01.1962 (L ?)

Raw Stendal: 04.09.1963 - 19.10.1963 (L 4 / Rekonstruktion)

Bw Frankfurt/Oder Rbf: 20.10.1963 - 01.01.1985

Raw Stendal: 14.04.1965 - 29.04.1965 (L 2)

Raw Stendal: 11.11.1966 - 07.12.1966 (L 3)

Raw Stendal: 13.06.1968 - 26.06.1968 (L 2)

Bw Berlin-Schöneweide: 23.02.1970 - 25.03.1970 (L 0)

Raw Stendal: 08.10.1970 - 12.11.1970 (L 2 / K4)

Raw Stendal: 02.08.1972 - 24.08.1972 (L 5)

Raw Stendal: 01.10.1973 - 30.10.1973 (L ?)

Raw Stendal: 05.04.1974 - 23.04.1974 (L 0)

Raw Stendal: 21.04.1975 - 07.05.1975 (L 5)

Raw Stendal: 29.03.1977 - 11.05.1977 (L 7)

Raw Stendal: 03.05.1978 - 29.06.1978 (L 0)

Raw Stendal: 30.06.1978 - 07.07.1978 (L 0)

Raw Stendal: 06.07.1979 - 26.07.1979 (L 6)

Raw Meiningen: 06.03.1980 - 11.04.1980 (L 0)

Raw Meiningen: 11.03.1981 - 15.04.1981 (L 6)

Raw Meiningen: 24.08.1982 - 17.09.1982 (L 5)

Raw Meiningen: 22.08.1983 - 13.10.1983 (L 0)

Raw Meiningen: 26.07.1984 - 14.09.1984 (L 7)

Bw Berlin Schöneweide : 02.01.1985 - 30.04.1993

Raw Meiningen: 28.02.1986 - 31.03.1986 (L 5)

Raw Meiningen: 16.11.1988 - 14.12.1988 (L 6, Umbau in nicht fahrfähige Heizlok)

z-Stellung:

05.07.1991

Ausmusterung:

30.04.1993

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Aktueller Status - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Stand:

Oktober 2017

Eigentümer:

VEB - Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft mbH

Standort:

54568 Gerolstein (im Bw)

Zustand / Status:

Seit 1997 betriebsfähige Museumslokomotive in gepflegtem Zustand (betriebsfähig von September 1997 bis September 2005, von 2008 bis 2012 und seit 2017). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

1963 erfolgte der Umbau in 52 8095.

Im Mai 1993 wurde die Lok für 7.500 DM für das Museumsbahnbetriebswerk Dieringhausen gekauft. Mitte des Jahres 1996 konnte die Lok wieder in Betrieb genommen werden. Zu der Zeit wurde die Lok äußerlich wieder dem Ursprungszustand als 52 6106 angepaßt (keine Mischvorwärmeranlage, einen Sandkasten nach Vorbild der BR 52 Altbau und Entfernung des Rauchkammerzentralverschluss nebst Haltegriffen). Ein Jahr später folgte die komplette Fahrwerkuntersuchung und ab dem 13.September 1997 war 52 8095 dann acht Jahre lang in Betrieb. Im Jahr 2001 wurden in Dieringhausen der Aschkasten, ein kompletter Rohrsatz und der Überhitzersatz erneuert. Der sicherlich bemerkenswerteste Einsatz führte die Lok kurz vor ihrer Abstellung im Sommer 2005 acht Wochen lang am Stück quer durch Deutschland. Mit einem aus 12 Wagen gebildeten Ausstellungszug für Innenausstattung legte 52 8095 auf der Rundreise 4570 km ohne Schäden zurück. Am 13.September 2005 liefen die Einsatzfristen der Lok ab. Den Tender der 52 8095 verkaufte man separat an den Verein Vapeur Val-deTravers (VVT) in der Schweiz, wo er seitdem mit der wiederaufgearbeiteten 52 221 zum Einsatz kommt. 52 8095 erhielt wiederum den in einem schlechteren Zustand befindlichen alten Tender von 52 8134 und wurde so zum Verkauf angeboten. Im Februar erwarb der VEB für einen Kaufpreis von 50.000 € die Lok und überführte sie am 26.Februar 2007 nach Gerolstein. Unter dem neuen Eigentümer hat umgehend die Aufarbeitung zu Wiederinbetriebnahme begonnen und im Mai 2008 konnte die Lok wieder in Betrieb genommen werden. Von Januar 2012 bis November 2015 befand sich die Lok bei den Eisenbahnwerkstätten Krefeld (EWK), wo sie eine erneute Hauptuntersuchung erhielt. Die Überführung der kalten Lok von Krefeld nach Gerolstein erfolgte von 21. bis zum 23.November 2015 mit Hilfe der V 100 2299. Die Lok wurde über das Jahr 2016 in Gerolstein komplettiert und konnte am 20.Oktober 2017 nach einigen Probefahrten und Restarbeiten bahnamtlich abgenommen werden.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

13.09.1997, 23.05.2008, 20.10.2017

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Quellennachweise - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Quellen in Printmedien:

em 7/1993(10), EK 8/1993(23), EKAsp 1/1994(132,B), LRS 161/1995(104), LRS 174/1997(70), em 12/1997(11), em 11/1998(13,B), EK 5/2006(29), EK 5/2007(26), LRS-HistTfzge 01/2008(23), EK 5/2010(71,B), EK 9/2012(36ff), EK 2/2016(29)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur 52 6106 auf der Internetseite zur Dampflok 52 6106

Informationen und Bilder zur 52 6106 auf der Internetseite "Dampflokomotivarchiv.de"

Informationen und Bilder zur 52 6106 auf der Internetseite "Reichsbahndampflok.de"

Das Lokportrait zur 52 6106 (52 8095) als Film von Jan Heyden auf dem Internet-Videoportal YouTube

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 25.12.2015, letzte Änderung am 28.10.2017

© EMF 2015-12-25