Kleindiesellokomotive Kö 4714


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1934-1949: Kö 4714 (DRB)

1949-1964: Kö 4714 (DB)

1964-1968: Köf 4714 (DB)

1968-1980: 322 602-4 (DB)

1980-1985: Lok ? (Fa. Layritz)

1985-1991: Lok "322 156-1" (Fa. Brawa, Denkmallok in Waiblingen)

1991-2010: Köf 4714 (Eisenbahnfreunde Kraichgau, Sinsheim)

seit 2010: Köf 4714 (SEH - Süddeutsches Eisenbahnmuseum Heilbronn e. V.)

seit 2010: 98 80 3322 602-4 D-SEH (SEH, nationale Fahrzeugregisternummer)

Hersteller:

Krauss-Maffei AG (München-Allach), Baujahr: 1934, Fabriknummer: 15447

Verzeichnis der eingebauten Motoren:

1934-19xx: MWM - Motorenwerke Mannheim, Baujahr: 1934, Fabriknummer: ?

(Typ GS 17 V - Diesel 60 PS, seit 30.08.1934, neu mit Kö 4714)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

30.08.1934

Endabnabnahme:

05.09.1934

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Crailsheim: 05.09.1934 - ?

 

Bw Heilbronn: ? - 31.01.1944

 

Bw Aulendorf, Bf Aulendorf: ? - 04.09.1947

 

Bw Radolfzell, Bf Immendingen: 05.09.1947 - 27.04.1950       

 

Bw Offenburg: 03.05.1950 - 05.06.1950

 

Bw Rottweil, Bf Tuttlingen: 30.08.1950 - 09.03.1954

 

Bw Aalen, Bf Königsbrunn: 28.01.1956 - 19.07.1964

 

Bw Stuttgart: 08.09.1964 - 31.10.1968

 

Bw Kornwestheim: 01.11.1968 - 31.12.1980

 

z-Stellung:

29.09.1980

Ausmusterung:

31.12.1980

 

Aktueller Status

Stand:

Dezember 2016

Eigentümer:

SEH - Süddeutsches Eisenbahnmuseum Heilbronn e. V.

Standort:

74080 Heilbronn-Böckingen (Leonhardstraße)

Zustand / Status:

Seit 2012 betriebsfähige Museumslokomotive in gutem Zustand. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Nach dem Kauf der Lok durch die Firma Brawa wurde die Kleinlok im AW Nürnberg betriebsfähig aufgearbeitet. Mitte Juli 1985 traf die Lok per Straßentieflader auf dem Werksgelände der Firma Brawa in Remshalden-Grunbach ein. Von Juli 1985 bis 1991 stand die Kleinlok als Denkmallok bei Firma Brawa auf einem etwa 15 Meter langen Gleisstück. 1991 wurde die Lok als Leihgabe von den Eisenbahnfreunden Kraichgau übernommen und nach Sinsheim transportiert. Im März 2010 wurde die Lok dann vom Süddeutschen Eisenbahnmuseum übernommen und von Sinsheim nach Heilbronn transportiert. In Heilbronn wurde die Kö bis 2012 betriebsfähig aufgearbeitet und ist dort seither als Rangierlok im Einsatz.

Seit März 2020 ist das Gelände des Eisenbahnmuseum Heilbronn - und damit auch die Lok - nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

Hbn [Heilbronn] 02.06.2012

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

LR 5/1986(34), JBSV 6/1987(96), EKAsp 1/1994(160), DS 4/1994(66), EK 5/2010(29), EK 5/2015(28,B)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur Kö 4714 auf der Internetseite "Deutsche-Kleinloks.de"

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 31.12.2016, letzte Änderung am 12.12.2021

© EMF 2016-12-31, Version 13