Güterzuglokomotive 41 241


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1939-1949: 41 241 (DRB)

1949-1968: 41 241 (DB)

1968-1977: 042 241-0 (DB)

1978-1990: 41 241 (Verkehrsmuseum Nürnberg, BSW-Gruppe Gelsenkirchen-Bismarck)

1990-2006: 41 241 (DTO - Dampflok-Tradition Oberhausen e. V.)

1992-1999: 088 421-3 (DBAG Verwaltungsnummer)

2006-2015: 41 241 (DTO, Leihgabe an SSN - Stoom Stichting Nederland, Rotterdam)

seit 2015: 41 241 (VSM - Veluwsche Stoomtrein Maatschappij)

Hersteller:

Lokomotivfabrik Borsig (Berlin), Baujahr: 1939, Fabriknummer: 14820

Umbau:

Aw Braunschweig, 1958

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

seit 1958: Lokomotivfabrik Henschel (Kassel), Baujahr: 1958, Fabriknummer: 29664

(seit 1958, Neubaukessel für 41 241)

Verzeichnis der gekuppelten Tender:

seit 2021: Lokomotivfabrik Henschel (Kassel), Baujahr: 1938, Fabriknummer: 11058

(Typ 2'2' T34, seit 2021, von Lok 44 1085)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

11.10.1939

Endabnabnahme:

20.10.1939 (Bw Lehrte)

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Lehrte: 20.10.1939 - 21.02.1943

RAW Braunschweig: 05.07.1940 - 31.07.1940 (L 0)

RAW Braunschweig: 25.08.1941 - 20.09.1941 (L 2)

RAW Braunschweig: 01.12.1942 - 07.01.1943 (L 3oW)

Bw Stendal: 22.02.1943 - 21.11.1943

Bw Magdeburg Hbf: 22.11.1943 - ?.?.1945

RAW Braunschweig: 04.03.1944 - 23.03.1944 (L 2)

RAW Braunschweig: 20.07.1945 - 22.09.1945 (L 3mW)

Bw Hannover Ost: 23.09.1945 - 27.06.1946

Bw Braunschweig Hbf: 29.06.1946 - 16.12.1948

RAW Braunschweig: 20.01.1947 - 19.03.1947 (L 2)

RAW Braunschweig: 17.12.1948 - 27.01.1949 (L 4mFbw)

Bw Braunschweig Vbf: 27.01.1949 - 22.09.1949

Bw Göttingen: 23.09.1949 - 12.06.1958

EAW Braunschweig: 16.08.1950 - 11.09.1950 (L 2)

AW Braunschweig: 21.03.1952 - 22.04.1952 (L 3mDr)

AW Göttingen: 09.11.1953 - 08.12.1953 (L 2)

AW Göttingen: 24.03.1955 - 25.04.1955 (L 4)

AW Braunschweig: ?.?.1956 - 28.11.1956 (L 2)

AW Braunschweig: 13.06.1958 - 18.08.1958 (L 2)

Bw Osnabrück Hbf: 19.08.1958 - 28.09.1968

AW Braunschweig: ?.?.1960 - 22.06.1960 (L 2)

AW Braunschweig: ?.?.1962 - 27.02.1962 (L 2)

AW Braunschweig: ?.?.1963 - 08.01.1964 (L 2)

AW Braunschweig: ?.?.1966 - 24.01.1966 (L 2)

Bw Rheine: 29.09.1968 - 25.05.1977

AW Braunschweig: ?.?.1974 - 27.02.1974 (L 2)

z-Stellung:

10.05.1977

Ausmusterung:

28.05.1977

 

Aktueller Status

Stand:

Januar 2021

Eigentümer:

VSM - Veluwsche Stoomtrein Maatschappij

Standort:

NL-7361 AZ Beekbergen (Lierderstraat)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gepflegtem Zustand (betriebsfähig von 1991 bis 1999), derzeit in Aufarbeitung. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Der Umbau auf Ölhauptfeuerung und die Ausrüstung mit einem Neubaukessel (Henschel, 1958, 29664) wurde zum 18.08.1958 im Aw Braunschweig abgeschlossen.

Die Lok wurde bereits 1978 von der BSW-Gruppe Gelsenkirchen-Bismarck als Ersatzteilspender für die 41 360 übernommen. Die 41er nahm am 3. und 4.März 1984 an der Fahrzeugaustellung anläßlich des 100-jährigen Jubiläums der Eisenbahndirektion Hamburg in Bergedorf-Süd teil. Am Wochenende 7.und 8.Juli 1984 wurde die Lok zum 75-jährigen Jubiläum des Aw Offenburg im Werksgelände ausgestellt. Im Jahr 1991 konnte die Lok dann aber durch den Verein Dampflok-Tradition Oberhausen e. V. hauptuntersucht werden. Auf der ersten großen Reise ging es mit der Lok nach Narvik in Norwegen. Bei der Überquerung des Polarkreises wurde die Lok dann während einer Feier auf den Namen "Polarstern" getauft. Seit Weihnachten 2006 steht die Lok als Leihgabe an die SSN in Rotterdam Noord, die Überführung von Oberhausen nach Rotterdam erfolgte (ohne Tender) am 23.Dezember 2006. In Rottwerdam wurde eine betriebsfähige Aufarbeitung unter der Regie der SSN geprüft. Der Öl-Tender der 41er verblieb in Bielefeld im Lokschuppen der Bielefelder Eisenbahnfreunde. Im Juni 2010 wurde abschließend geklärt, daß die Aufarbeitung der 41er unter der Regie der SSN in den Niederlanden nicht durchgeführt wird. Es wurde daher überlegt, die Lok wieder nach Deutschland zurückzuholen. Am 30.Oktober 2015 wurde die Lok von der VSM übernommen und am 19.Dezember 2015 von Rotterdam nach Beekbergen überführt. Dort soll die 41er auf Kohlefeuerung zurückgebaut werden, ein passender Tender ist bei der der VSM bereits vorhanden. Anfang 2021 sind die Arbeiten voll im Gange - am Kessel wurden etwa 50 Stehbolzen und Deckenanker ersetzt, der Rost (Umbau auf Kohlefeuerung) ist bereits wieder die Feuerbüchse eingebaut, viele Armaturen und Rohrleitungen sind bereits erneuert. Der von der 44 1085 stammende Tender wurde ebenfalls grundlegend aufgearbeitet und wird nach Fertigstellung mit der 41er gekuppelt.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

Mei 13.06.1991

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

DBBp 12/1981(12,B), em 11/1989(7,B), EKSp 17/1990(128ff), em 3/1991(7), em 7/1991(18ff,B), EK 8/1994(13,B), EKAsp 1/1994(189), LRS 159/1995(90), EK 6/1997(48ff,B), em 1/1999(18f,B), EK 2/2007(26), LRS-HistTfzge 01/2008(11), EK 7/2010(27), LR 9/2014(12)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur 41 241 auf der Seite "Dampflokomotivarchiv.de"

Informationen und Bilder zur 41 241 auf der Internetseite über holländische Museumseisenbahnfahrzeuge

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 18.12.2013, letzte Änderung am 04.02.2021

© EMF 2013-12-18, Version 26