Güterzuglokomotive 41 360


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1940-1949: 41 360 (DRB)

1949-1968: 41 360 (DB)

1968-1977: 042 360-8 (DB)

1977-1990: 41 360 (Privateigentum, Leihgabe an BSW-Gruppe Dampflok-Arbeitsgemeinschaft 41 360, Gelsenkirchen-Bismarck)

1990-200x: 41 360 (Privateigentum, Leihgabe an BSW-Gruppe Dampflok-Arbeitsgemeinschaft 41 360, Oberhausen)

1992-19xx: 088 423-9 (Privateigentum, Verwaltungsnummer der DBAG)

200x-200x: 41 360 (Privateigentum, Leihgabe an BSW-Gruppe Dampflokarbeitsgemeinschaft Oberhausen)

seit 200x: 41 360 (Privateigentum, Leihgabe an DTO - Dampflok-Tradition Oberhausen e. V.)

Hersteller:

Lokomotivfabrik Jung (Jungenthal), Baujahr: 1940, Fabriknummer: 9318

Umbau:

Aw Braunschweig 1958

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

seit 1958: Lokomotivfabrik Henschel (Kassel), Baujahr: 1957, Fabriknummer: 29658

(seit 29.07.1958, Neubaukessel für 41 360)

Verzeichnis der gekuppelten Tender:

seit 19xx: ?

(Typ 2'2' T34 Öl, seit ?, von Lok ?)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

18.07.1940

Endabnabnahme:

20.07.1940

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Wuppertal-Vohwinkel: 21.07.1940 - 20.01.1942

RAW Schwerte: 14.03.1941 - 16.03.1941 (L 0)

RAW Schwerte: 25.06.1941 - 14.07.1941 (L 2)

Bw Osnabrück Hbf: 21.01.1942 - 30.12.1943

RAW Braunschweig: 30.12.1943 - 23.01.1944 (L 3oW)

Bw Hamburg-Altona: 28.01.1944 - 06.06.1944

RAW Braunschweig: 07.06.1944 - 25.08.1944 (L 0mW)

Bw Stendal: 27.08.1944 - 22.10.1944

RAW Braunschweig: 23.10.1944 - 07.03.1945 (L 0)

Bw Hannover-Ost: 08.03.1945 - 26.11.1945

Bw Aachen West: 27.11.1945 - 02.03.1948

RAW Jülich : 01.07.1946 - 09.08.1946 (L 0)

Bw Braunschweig Hbf: 03.03.1948 - 02.11.1948

RAW Braunschweig: 24.09.1948 - 02.11.1948 (L 3mDr)

Bw Braunschweig Rbf: 03.11.1948 - 10.05.1949

Bw Helmstedt: 11.05.1949 - 02.11.1949

Bw Braunschweig Hbf: 03.11.1949 - 17.08.1956

EAW Göttingen: 08.06.1950 - 14.07.1950 (L 2)

EAW Braunschweig: 05.06.1951 - 01.07.1951 (L 4mFbw)

AW Braunschweig: 31.07.1952 - 22.08.1952 (L 2)

AW Braunschweig: 26.08.1953 - 11.09.1953 (L 2)

AW Braunschweig: 02.09.1954 - 30.09.1954 (L 3mW)

AW Braunschweig: 29.08.1955 - 12.09.1955 (L 2)

AW Braunschweig: 02.08.1956 - 17.08.1956 (L 2)

Bw Braunschweig Rbf: 18.08.1956 - 29.07.1958

Aw Braunschweig: 14.04.1958 - 29.07.1958 (Umbau auf Ölhauptfeuerung)

Bw Osnabrück Hbf: 30.07.1958 - 27.09.1969

AW Braunschweig: 14.04.1958 - 29.07.1958 (L 3)

AW Braunschweig: 08.07.1960 - 03.08.1960 (L 2)

AW Braunschweig: 12.02.1962 - 18.03.1962 (L 2)

AW Braunschweig: 01.11.1963 - 10.12.1963 (L 2)

AW Braunschweig: 14.12.1965 - 05.01.1966 (L 2)

AW Braunschweig: 25.10.1967 - 07.12.1967 (L 2)

Bw Rheine: 28.09.1969 - 25.05.1977

AW Braunschweig: 13.05.1971 - 23.06.1971 (L 2)

AW Braunschweig: 02.12.1974 - 08.01.1975 (L 2)

z-Stellung:

10.05.1977

Ausmusterung:

26.05.1977

 

Aktueller Status

Stand:

Januar 2019

Eigentümer:

Privateigentum, Leihgabe an DTO - Dampflok-Traditon Oberhausen e.V.

Standort:

46117 Oberhausen

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gutem Zustand. Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Der Umbau auf Ölhauptfeuerung und die Ausrüstung mit einem Neubaukessel (Henschel, 1957, 29658) wurde 1957 im AW Braunschweig abgeschlossen.

Im September 1985 nahm die Lok aus Anlaß der Feiern zum 150jährigen Jubiläum der Deutschen Eisenbahn an den Fahrzeug-Paraden in Nürnberg teil und führte einen Güterzug der DB. An der großen Eisenbahn-Fahrzeugschau im Oktober 1985 in Bochum-Dahlhausen war die Lok ebenfalls ausgestellt. Am 24. und 25. Mai 1986 wurde die Lok zusammen mit der 74 1192 zu Sonderfahrten zwischen Scheuerfeld und Bindweide eingesetzt. Vom 3. bis 6.Oktober 2002 wurde die Lok im Rahmen der Herbst-Plandampf-Veranstaltung im Westerwald zusammen mit den Lokomotiven 01 118, 03 1010, 41 150, 50 2740, 50 3501, 52 8134 und 78 468 vor Zügen auf der Lahntalbahn (Strecke Koblenz - Gießen), auf der Unterwesterwaldbahn (Strecke Limburg - Siershahn) und auf der Oberwesterwaldbahn (Strecke Limburg - Hachenburg) eingesetzt. Nach einer erneuten Hauptuntersuchung absolvierte die Lok am 31.März 2007 die Lastprobefahrt. Die Lok nahm vom 28.Mai bis zum 1.Juni 2014 am großen Dampfspektakel in der Region Pfalz-Rhein-Neckar (aus Anlaß des 25sten Geburtstags des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar und 20 Jahre Rheinland-Pfalz-Takt) teil. Bis Sommer 2018 war die Lok der ehemaligen Wagenwerkstatt in Oberhausen stationiert. Nach der Insolvenz musste der Verein DTO die Werkstatt räumen und die Lok wurde an einem geschützten Ort in Oberhausen hinterstellt.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

?.12.1994, UMX 14.05.2003

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

em 12/1985(15,B), em 1/1986(28,B), EK 7/1986(85,B), em 7/1986(16ff,B), EK 6/1987(65,B), em 6/1987(11ff,B), EK 7/1987(62,B), em 7/1987(16ff,B), EK 8/1987(66f,B), em 12/1987(12,B), em 1/1988(12,B;44ff,B), em 2/1988(13,B), em 3/1988(12,B), em 5/1988(14), em 7/1988(35,B), em 11/1988(19,B), EK 12/1988(16f,B), em 12/1988(13,B;19,B), em 1/1989(9), em 5/1989(11;14ff,B), em 8/1989(9,B;13), em 2/1990(14,B), em 6/1990(9,B), EK 9/1990(13,B), em 11/1990(24ff,B), EKSp 17/1990(128ff,B), em 3/1991(7), EKAsp 1/1994(189f,B), LRS 159/1995(90), EK 6/1997(49f,B), em 1/1999(18f,B), em 7/1999(9), LM 9/2002(23,B), EK 12/2002(29,B), EK 7/2003(23,B;26), EK 12/2004(27,B), EK 6/2007(27), LRS-HistTfzge 01/2008(11), EK 3/2010(29,B), LM 3/2010(22,B), EK 5/2010(70,B), LM 6/2010(20,B), EK 8/2010(26,B), EK 2/2012(27,B), LM 1/2013(22,B), em 7/2014(18,B)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur 41 360 auf der Seite "Dampflokomotivarchiv.de"

Das Lokportrait zur 41 360 als Film von Jan Heyden auf dem Internet-Videoportal YouTube

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 18.12.2013, letzte Änderung am 13.12.2020

© EMF 2013-12-18, Version 24