Güterzuglokomotive 50 3603


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1942-1949: 50 2492 (DRB)

1949-1960: 50 2492 (DR)

1960-1970: 50 3603 (DR)

1970-1993: 50 3603-3 (DR)

seit 1993: 50 3603 (Privateigentum, Tuttlingen)

Hersteller:

Lokomotivfabrik Krupp (Essen), Baujahr: 1942, Fabriknummer: 2657

Umbau:

Raw Stendal vom 21.April 1960 bis 19.Mai 1960

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

1942-1950: Lokomotivfabrik Krupp (Essen), Baujahr: 1942, Fabriknummer: 2657

(seit 01.05.1942, neu mit Lok 50 2492)

19xx-1960: Maschinenfabrik Esslingen, Baujahr: 1941, Fabriknummer: 4463

(seit ?, von Lok ?)

seit 1960: VEB Schwermaschinenbau "Karl Liebknecht" (Magdeburg), Baujahr: 1960, Fabriknummer: 30003

(seit 19.05.1960, Neubaukessel für 50 3603)

Verzeichnis der gekuppelten Tender: 

1973-1986: Maschinenbau und Bahnbedarf AG (Potsdam-Babelsberg), Baujahr: 1941, Fabriknummer: 930066

(Typ 2'2' T26, seit 17.07.1973, von Lok 50 3558)

1986-1991: DWM - Deutsche Waffen- und Munitionsfabrik (Posen), Baujahr: 1942, Fabriknummer: 276

(Typ 2'2' T26, seit November 1986, von Lok 50 3536)

seit 1991: LKM - Lokomotivbau Karl Marx (Babelsberg), Baujahr: 1959, Fabriknummer: 143061

(Typ 2'2' T28, seit 1991, von Lok 50 3565, ursprünglich geliefert mit Lok 23 1061)

 

Lebenslauf

Ablieferung:

01.05.1942 (50 2492)

Endabnabnahme: 

05.05.1942 (50 2492)

19.05.1960 (als 50 3603)

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Gnesen: ? - 24.05.1944

Bw Wittenberge: 25.05.1944 - 18.09.1945

Bw Wittenberge (Kolonne 22): 17.09.1945 - 27.04.1947

Bw Rostock (Kolonne 22): 28.04.1947 - 13.12.1947

Bw Wustermark (Kolonne 15): 14.12.1947 - 13.04.1949

Bw Berlin-Pankow (Kolonne 3): 14.04.1949 - 30.11.1950

Bw Frankfurt (Oder) Vbf: 01.12.1950 - 08.07.1951

Bw Karl-Marx-Stadt-Hilbersdorf: 09.07.1951 - 12.09.1951

Bw Berlin-Pankow: 13.09.1951 - 24.09.1952

Bw Frankfurt (Oder) Vbf: 25.09.1952 - 01.07.1954

Bw Güsten: 02.07.1954 - 02.01.1958

Bw Magdeburg-Buckau: 03.01.1958 - 19.05.1960

Raw Stendal: 21.04.1960  - 19.05.1960 (L 4 und Rekonstruktion)

Bw Güsten: 19.05.1960 - 23.02.1961

Raw Stendal: 26.01.1961  - 23.02.1961 (L 0)

Bw Aschersleben: 24.02.1961 - 17.01.1964

Raw Stendal: 25.09.1962  - 24.10.1962 (L 2)

Raw Stendal: 17.12.1963  - 17.01.1964 (L 3)

Bw Eilsleben: 18.01.1964 - 04.04.1964

Bw Aschersleben: 05.04.1964 - 08.02.1968

Raw Stendal: 21.06.1965  - 08.07.1965 (L 2)

Raw Stendal: 08.02.1967  - 10.03.1967 (L 4)

Bw Roßlau: 09.02.1968 - 25.04.1968

Bw Güsten: 26.04.1968 - 30.09.1977

Raw Stendal: 29.08.1968  - 17.09.1968 (L 2)

Raw Stendal: 29.05.1970  - 26.06.1970 (L 2 / K 3)

Raw Stendal: 08.11.1971  - 24.11.1971 (L 2)

Raw Stendal: 21.06.1973  - 17.07.1973 (L 7)

Raw Stendal: 25.11.1974  - 16.12.1974 (L 5)

Raw Stendal: 05.03.1976  - 18.03.1976 (L 0)

Raw Stendal: 16.07.1976  - 27.08.1976 (L 6)

Raw Meiningen: 25.08.1977  - 30.09.1977 (L 5)

Bw Stendal: 01.10.1977 - 01.11.1979

Raw Meiningen: 08.02.1978  - 29.04.1978 (L 0)

Raw Meiningen: 10.11.1978  - 23.11.1978 (L 0)

Raw Meiningen: 24.04.1979  - 23.05.1979 (L 0)

Bw Magdeburg: 02.11.1979 - 02.11.1981

Raw Meiningen: 13.06.1980  - 30.07.1980 (L 7)

Bw Karl-Marx-Stadt: 03.11.1981 - 09.03.1983

Raw Meiningen: 28.12.1981  - 20.01.1982 (L 5)

Raw Meiningen: 15.04.1982  - 28.04.1982 (Nacharbeiten)

Bw Dresden: 10.03.1983 - 18.10.1984

Raw Meiningen: 13.06.1983  - 28.07.1983 (L 5)

Raw Meiningen: 13.09.1984  - 18.10.1984 (L 6)

Bw Nossen: 19.10.1984 - 24.12.1991

Bw Nossen: 19.04.1985 - 22.05.1985 (L 0)

Raw Meiningen: 28.04.1986 - 29.05.1986 (L 5)

Raw Meiningen: 27.04.1989 - 28.06.1989 (L 6 / K 7 als NHL)

Bw Dresden: 25.12.1991 - 10.07.1993

z-Stellung:

25.12.1991

Ausmusterung: 

10.07.1993 (Bw Dresden)

 

Aktueller Status

Stand:

August 2019

Eigentümer:

Privateigentum (Girrbach), Eisenbahnmuseum Tuttlingen

Standort:

78532 Tuttlingen-Möhringen (ehemaliges Bw Tuttlingen)

Zustand / Status:

Rollfähige aber nicht vollständig erhaltene Museumslokomotive in schlechtem Zustand (ehemaliger Dampfspender). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

Der Umbau zur Lok 50 3603 wurde 1960 durchgeführt, seither ist die Lok mit einem Reko-Kessel ausgerüstet. Vom 27.April 1989 bis zum 28.Juni 1989 erfolgte der Umbau zur nichtfahrfähigen Heizlok (NHL).

Die Lok befindet sich seit April 1994 in Tuttlingen.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

--

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

EKAsp 1/1994(174), LRS 160/1995(85), LRS-HistTfzge 01/2008(15), EK 12/2017(47)

Quellen im Internet:

Weitere Daten zur Lok 50 3603 auf der Internetseite von Albert Gieseler

Informationen und Bilder zur 50 3603 auf der Internetseite "Dampflokomotivarchiv.de"

Informationen und Bilder zur 50 3603 auf der Internetseite "Reichsbahndampflok.de"

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 27.01.2013, letzte Änderung am 06.01.2021

© EMF 2013-01-27, Version 21