Güterzuglokomotive 52 8080


 

Lokomotivdaten

Bezeichnungen und Eigentümer:

1944-1949: 52 5015 (DRB)

1949-1963: 52 5015 (DR)

1963-1970: 52 8080 (DR)

1970-1991: 52 8080-5 (DR)

1991-1993: 52 8080 (Privateigentum)

1993-2001: 52 8080 (Landkreis Löbau-Zittau)

seit 2001: 52 8080 (OSEF - Ostsächsische Eisenbahnfreunde e. V.)

Hersteller:

MBA - Maschinenbau und Bahnbedarf AG (Potsdam-Babelsberg), Baujahr: 1944, Fabriknummer: 14094

Umbau:

Raw Stendal vom 1.April 1963 bis 30.April 1963

Verzeichnis der eingebauten Kessel:

1952-1956: SACM - Societè Alsascienne de Constructions Mècaniques (Graffenstaden), Baujahr: 1943, Fabriknummer: 7903

(seit 26.01.1952, von Lok 52 1636)

1956-1963: Schichau Werke (Elbing), Baujahr: 1943, Fabriknummer: 3930

(seit 12.07.1956, von Lok 52 5704)

1963-1975: VEB Schwermaschinenbau "Karl Liebknecht" (Magdeburg), Baujahr: 1963, Fabriknummer: 31429

(seit 30.04.1963, Neubaukessel für 52 8080)

1975-1983: VEB Schwermaschinenbau "Karl Liebknecht" (Magdeburg), Baujahr: 1963, Fabriknummer: 31441

(seit 28.11.1975, von Lok 52 8092)

seit 1983: Raw Halberstadt, Baujahr: 1961, Fabriknummer: 211

(seit 24.03.1983, von Lok 50 3690)

Verzeichnis der gekuppelten Tender:

?

 

Lebenslauf

Ablieferung:

07.04.1944 (als 52 5015)

Endabnabnahme:

13.04.1944 (als 52 5015)

30.04.1963 (als 52 8080)

Stationierungen und Untersuchungen:

Bw Seddin: 21.04.1944 - 31.10.1946

Bw Frankfurt/Oder (Kolonne 1): 01.11.1946 - 27.04.1949

Bw Cottbus: 28.04.1949 - 31.03.1963

Raw Stendal: 01.04.1963 - 30.04.1963 (L 4 und Rekonstruktion)

Bw Lübbenau: 01.05.1963 - 10.12.1969

Bw Hoyerswerda: 11.12.1969 - 25.02.1970

Bw Stendal: 26.03.1970 - 29.03.1970

Bw Hoyerswerda: 30.03.1970 - 28.11.1975

Bw Bautzen: 29.11.1975 - 17.05.1988

z-Stellung:

03.12.1988

Ausmusterung:

31.12.1992

 

Aktueller Status

Stand:

Oktober 2018

Eigentümer:

OSEF - Ostsächsische Eisenbahnfreunde e. V.

Standort:

02708 Löbau (Maschinenhausstraße 2)

Zustand / Status:

Rollfähige und vollständig erhaltene Museumslokomotive in gutem Zustand (betriebsfähig bis 2013). Die zukünftige Erhaltung der Lok kann als gesichert gelten.

Bemerkungen:

1963 erfolgte der Umbau aus Lok 52 5015.

Im Jahr 1991 wurde die Lok von der DR an Privat verkauft und nach Schwarzenberg geschleppt. Auf Bemühungen des OSEF e.V. wurde die Lok 1993 durch den damaligen Landkreis Löbau erworben und dem Verein zur Pflege und Nutzung überlassen. Am 23. November 1993 traf die 52 8080-5 in äußerst desolatem Zustand wieder in Löbau ein. Die Lok wurde zunächst äußerlich aufgearbeitet und im Juni 2001 kaufte der OSEF e.V. die Lok dem Landkreis ab. Am 30. Oktober 2001 schleppte die vereinseigene Diesellok 106 555-6 die 52er in die MaLoWa Bahnwerkstatt nach Klostermannsfeld. Von Dezember 2001 bis Juni 2002 erhielt die Lok eine Untersuchung bei der MaLoWa und wurde anschließend durch den OESEF e.V. wieder in Betrieb genommen. Bei der Aufarbeitung bereitete die Treibachse große Probleme. Diese musste im Februar 2002 von Klostermannsfeld nach Meiningen gebracht werden, dort wurde die Achse repariert. Am 31.Mai 2002 erfolgte die Probefahrt und am 8.Juni konnte die Lok wieder aus eigener Kraft nach Löbau fahren. Die Lok wurde am 4.März 2013 wegen Fristablaufs abgestellt.

Untersuchungen als Museumsfahrzeug:

MaLoWa 08.06.2002

 

Quellennachweise

Quellen in Printmedien:

LR 1-2/1986(48ff,B), LR 1/1992(46ff,B), em 12/1993(20), LR 4/1994(4f,B), LRS 161/1995(104), EK 6/1996(22,B), EK 5/1998(21), EK 7/1999(31), EKSp 57/2000(38), EK 1/2002(28), LRS 1/2002(60ff), EK 7/2002(25), EK 8/2002(27), EK 9/2002(28,B), LM 11/2002(22f,B), EK 6/2003(23,B), em 7/2003(71,B), LM 11/2003(22,B), EK 8/2004(30,B), EK 10/2004(24,B), EK 1/2005(68f,B), EK 7/2005(27), EK 5/2006(28,B), LRS-HistTfzge 2008(23), LM 4/2011(22,B), LM 11/2011(21,B), LM 5/2013(21,B), EK 12/2018(24f)

Quellen im Internet:

Informationen und Bilder zur 52 8080 auf der Internetseite der OSEF

Informationen und Bilder zur 52 8080 auf der Internetseite "Dampflokomotivarchiv.de"

Informationen und Bilder zur 52 8080 auf der Internetseite "Reichsbahndampflok.de"

Das Lokportrait zur 52 8080 als Film von Jan Heyden auf dem Internet-Videoportal YouTube

Weitere Bilder:

 

Erstellt am 12.02.2017, letzte Änderung am 24.01.2021

© EMF 2017-02-12, Version 16